wird geladen...
Drinks-Update

Caipirinha-Rezept: So gelingt der brasilianische Spaßmacher garantiert

Der Caipirinha verspricht frische Fruchtigkeit und die heitere Seite des Lebens – typisch brasilianisch eben. Mit diesem Rezept mixt ihr euch den perfekten Caipi.

Caipirinha
Zwei Caipirinha Foto: iStock / dropStock

Caipirinha: Die Historie

Die Bezeichnung Caipirinha ist die weibliche Verniedlichungsform des brasilianischen Caipira, was so viel wie "Bauer", im Sinne von "Landei" bedeutet. Somit ist ein Caipirinha in etwa ein "Bauernmädchen". Allerdings ein hochprozentiges. Trotzdem grundsätzlich nicht die schmeichelhafteste Bezeichnung für ein derart leckeres Getränk.

Eigentlich entstand der Drink aber auch gar nicht, um stilvoll Alkohol zu sich zu nehmen, sondern als Medizin. 1856 wütet in Paraty, einem Dorf 250 Kilometer östlich von São Paulo, eine Cholera-Epidemie. Flusswasser scheidet also als Flüssigkeitszufuhr aus.

Stattdessen wird auf den Zuckerrohrschnaps Cachaça zurückgegriffen, der mit Wasser, Zucker und Limettensaft etwas weniger hochprozentig gestaltet wird. Der Ur-Caipi ist geboren.

Fun Trivia

Das Dorf Paraty ist nicht nur die Quelle des Caipirinha, sondern auch der Geburtsort einer gewissen Julia da Silva-Bruhns, die in den Jahren 1871 und 1875 zwei Kinder gebar, welche später als Heinrich und Thomas Mann in die deutsche Literaturgeschichte eingehen sollten.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Caipirinha-Rezept: Die Zutaten

Die folgenden Mengenangaben werden für ein Glas Caipirinha benötigt:

  • 1 Limette

  • 2-3 TL feiner weißer Rohrzucker (ersatzweise brauner Zucker)

  • 5 cl Cachaça

  • Lime Juice nach Belieben

  • Eiswürfel für Crushed Ice

Das Rezept

  1. Die Limette heiß abspülen, trocken reiben und achteln. Die so entstandenen Limettenspalten mit dem Zucker in ein Glas geben und mit einem Holzstößel zerdrücken. 

  2. Den Cachaça und nach Geschmack ca. 1 cl Lime Juice dazugeben.

  3. Mit Crushed Ice das restliche Glas auffüllen.

  4. Alles mit einem Teelöffel gut umrühren und mit einem Strohhalm servieren.

Crushed Ice selber machen

Wer kein Crushed Ice griffbereit hat: Einswürfel in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Holzhammer oder Nudelholz zerkleinern.

Alternativ das Eis in einen leistungsstarken Mixer geben.

Wissenswertes über den Caipirinha

  • Ursprünglich gehört weißer Rohrzucker in den Caipirinha. Die Annahme, dass in einen Caipi grundsätzlich brauner Zucker gehört ist falsch, hat sich aber in Europa mittlerweile flächendeckend durchgesetzt.

  • Bei der Verwendung der Limetten aufpassen. In den Enden der Frucht sitzen fiese Bitterstoffe, die besser nicht ihren Weg in den leckeren Cocktail finden. Deswegen vor dem Achteln immer besagte Enden abschneiden und entsorgen.

  • Jedes Jahr produziert Brasilien 1,3 Milliarden Liter Cachaça. Nur 1% davon verlassen als Exportgut das Land. 99 Prozent bleiben in Brasilien und werden dort auch konsumiert.