Post vom Beef-Träger Bushido hat Beef mit Versandhaus Otto

23.10.2017

Deutschlands Vorzeige-Gangster-Rapper bestellt bei Otto und bekommt seine Ware nicht geliefert. Da ist erst mal Pöbeln angesagt.

So werden die beiden keine Freunde
Foto:  instagram/bush1do

Was war da los? Da bestellt Anis Ferchichi (Bushidos bürgerlicher Name) mal was bei Otto und dann bekommt er seine Ware wegen "interner Bestimmungen" nicht zugestellt. Das gefällt Bushido gar nicht und er hated erst mal ab.

 

Ein Beitrag geteilt von Bushido (@bush1do) am

Dabei wollte Otto ihn eigentlich nur schützen. Bereits in der Vergangenheit wurde wiederholt Ware im Namen von Bushido bestellt, wovon der Künstler überhaupt nichts wusste. Um Bushido vor solchen Fake-Bestellungen zu schützen, griff ein Sicherheitsmechanismus.

Kollegah: Ein Fan filmte dem Zwischenfall beim Tourauftakt in Leipzig

Gefilmt: Rapper Kollegah schlägt Fan nieder

Angeblich wusste Bushido auch davon. Aber egal. "Ich hoffe, dass Euer Drecksverein bald pleite geht", posaunt er hinaus und knapp 28.000 Fans gefällt das.

Mehr Beef:
Beef: Kai Pflaume hat Stress mit Hipster-Rapper
Das teuerste Steak der Welt: Kobe-Wagyu-Beef aus Japan

 

Ein Beitrag geteilt von Bushido (@bush1do) am

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.