wird geladen...
Grill-Update

Burger grillen: Die 5 besten Rezepte für Männer

Burger grillen ganz leicht gemacht! Wir verraten das Grundrezept und nennen unsere fünf beliebtesten Rezepte für den ultimativen Burger-Genuss.

Ein saftiger Burger
Ein saftiger Burger Burger grillen: Die 5 besten Rezepte für Männer iStock / Kesu01

Burger grillen und dem Patty dabei eine rauchige Note mitgeben, wie man sie in der Pfanne nie erhalten würde. Das Burger-Patty kann mit Leichtigkeit auch auf dem Grillrost zubereitet werden. Wie das geht, worauf du achten musste und welche Burger-Varianten am leckersten sind, erfährst du hier.

Burger grillen: Das richtige Fleisch richtig würzen

Genau wie beim Steak sollte auch beim Burgerfleisch auf gute Qualität geachtet werden. Klassischerweise besteht ein Burger-Patty aus Rindfleisch, das du am besten direkt beim Fleischer deines Vertrauens kaufen solltest. Frage den Metzger nach Fleisch aus der Rinderschulter, das eignet sich besonders gut für Burger.

Beim Würzen des Fleischs sind dem Genießer keine Grenzen gesetzt. Theoretisch braucht gutes Burgerfleisch keine Gewürze, einzig etwas Salz und Pfeffer betonen den Eigengeschmack etwas. Willst du dem Patty aber eine individuelle Note verleihen, kannst du es je nach Geschmack mit zum Beispiel Oregano, Koriander oder für einen orientalischen Touch etwas Kreuzkümmel verfeinern.

Burger grillen: Die Temperatur im Blick behalten

Burger-Patties kann man ganz ohne Ei oder Paniermehl mit der Hand formen. Nehme dazu etwa 150 Gramm Fleisch und forme es locker zu einem Patty, den du aber nicht allzu fest zusammendrückst. In der Mitte kannst du die Bulette etwas eindrücken, damit sich das Fleisch über der Grillflamme nicht wölbt.

Bevor das Fleisch auf dem Rost landet, sollte der Grill auf etwa 250 Grad vorgeheizt werden. Den Patty dann für insgesamt acht bis zehn Minuten über die heiße Flamme legen, dabei nur einmal wenden und nicht plattdrücken oder einstechen, da das Fleisch sonst austrocknet. Das einmalige Wenden vornehmen, wenn die Oberseite der Bulette zu schwitzen beginnt.

Die gewünschte Garstufe des Pattys kannst du am einfachsten mit einem Fleischthermometer bestimmen:

  • Rare (blutig): Bei sehr hoher Hitze kurz scharf angrillen, sodass das Fleisch innen noch roh bleibt. Kerntemperatur: ca. 43 Grad.
  • Medium rare: Das Fleisch ist außen durchgebraten, in Innersten jedoch noch roh. Kerntemperatur: ca. 50 Grad.
  • Medium: Das Innere des Patties ist leicht glasig rosa, außen ist es durchgebraten. Kerntemperatur: ca. 58 Grad.
  • Well done (durchgebraten): Empfehlenswert nur bei aufgetauten Patties, weil der Geschmack bei einer Kerntemperatur von ca. 65 Grad verloren geht.

Die 5 besten Bürger-Rezepte für Männer

Texas-Burger mit Speck und Spiegelei

Minimalistisch, männlich, vor allem aber lecker. Für den Texas-Burger das Burgerbrötchen aufschneiden und mit der Schnittfläche nach unten kurz auf dem Rost angrillen. Die gewünschte Anzahl Speckstreifen ebenfalls auf dem Rost knusprig grillen. Am besten parallel in einer Pfanne ein Spiegelei zubereiten und leicht mit Salz und Pfeffer würzen.

Aufpeppen kannst du den Ur-amerikanischen Burger mit einer selbstgemachten Barbecue-Saucehier findest du das Rezept.

Burger mit Bacon und Spiegelei
Burger mit Bacon und Spiegelei Burger mit Bacon und Spiegelei iStock / Azurita

Guacamole-Burger

Für die Guacamole eine Knoblauchzehe, das geschälte und grob gewürfelte Fruchtfleisch einer Avocado mit zwei Esslöffel Limettensaft mit einem Handrührgerät pürieren. Dann 75 Gramm Magermilch-Joghurt hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.

In den letzten zwei Minuten auf dem Rost, auf den Burger-Patty eine Scheibe Käse legen. Zwei, drei Scheiben Bacon daneben knusprig grillen. Auf die untere Brötchenhälfte Salatblätter legen, darauf das Fleisch und den Bacon. Eine Scheibe Tomate und rote Zwiebeln verleihen dem Burger das gewisse Etwas. Schließlich zwei Esslöffel der Guacamole obendrauf - Guten Appetit!

Burger Hawaii

Ein Burger mit Ananas? Schmeckt das? Am besten, du probierst es selbst aus.

Während das Fleisch noch auf dem Grill liegt, eine Scheibe Käse drauflegen. Daneben Baconstreifen angrillen. Pro Burger eine Scheibe Ananas für zwei Minuten ebenfalls auf den Rost legen. Die Brötchenhälften mit einer BBQ-Sauce bestreichen, die Bulette, den Bacon und die Ananas dazwischen legen und reinbeißen.

Champignon-Burger

Für vier Burger etwa 250 Gramm Champignons in Scheiben schneiden und mit einer kleinen Zwiebel etwa zehn Minuten in einer Grillpfanne ziehen lassen. Die Champignons davor nicht waschen, weil sie dadurch an Geschmack verlieren, und in der Pfanne mit Salz und Pfeffer würzen.

Eine Scheibe Käse auf dem heißen Patty zerlaufen lassen. Das Burgerbrötchen halbieren und von der Innenseite kurz angrillen. Die Brötcheninnenseiten mit einer BBQ-Sauce bestreichen und das Fleisch sowie die Champignons dazwischen legen.

Cheeseburger

Der ultimative Klassiker, wenn es um Burger geht. Die Zubereitung ist absolut simpel – sofern du das Fleisch richtig zubereitet hast.

Kurz bevor das Patty die gewünschte Garstufe erreicht hat, eine Scheibe Käse auf das Fleisch leben. Das Brötchen halbieren und von den Innenseiten nach Geschmack mit Ketchup du/oder Majo bestreichen. Auf die untere Hälfte etwas Salatblätter, darauf die Bulette mit dem jetzt fast flüssigen Käse, dann zwei, drei Scheiben Gewürzgurken, eine Scheibe Tomate und schließlich ein oder zwei Zwiebelringe legen. Obere Brötchenhälfte drauf und … lecker!

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';