Corona-Update

Britische Studie: Diese 3 Vitamine helfen beim Schutz vor dem Coronavirus

Drei Vitamine können dabei helfen, Corona und andere Atemweginfekte abzuwehren. Dies zeigte nun das Ergebnis einer britischen Studie. Wir haben die Infos.

Verschiedene Pillen
Vitamine vs. Coronavirus (Symbolbild) Foto: iStock / kate_sept2004

Neue Studie

Vitamine sind wichtig für unsere Gesundheit und insbesondere für unser Immunsystem. Inwiefern Vitamine auch beim Schutz vor Atemwegsinfektionen und dem Coronavirus eine Rolle spielen, wollten die Forscherinnen Suzana Almoosawi vom Imperial College London und Luigi Palla vom Global Centre for Nutrition and Health in Cambridge nun herausfinden.

Das Ergebnis der Studie wurde in der medizinischen Fachzeitschrift BMJ veröffentlicht.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Helfen Vitamine beim Schutz gegen das Coronavirus?

Das wollten die Wissenschaftlerinnen in einer groß angelegten Studie herausfinden. Dazu werteten sie die Daten von insgesamt 6.115 Teilnehmerinnen und Teilnehmern einer britischen Ernährungsstudie aus, für die ein Jahr lang alle Nahrungsmittel, Getränke sowie Nahrungsergänzungsmittel festgehalten wurden, die die Probanden zu sich nahmen.

Im ersten Schritt untersuchten die Forscherinnen, wer von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an Atemwegsbeschwerden litt. Dazu zählten Infektionskrankheiten an Hals, Lunge oder Bronchien sowie Asthma und Atemnot, aber auch weitere Atemwegsbeschwerden. Die Forscherinnen wollten durch diese Informationen herausfinden, ob ein Zusammenhang zwischen diesen Beschwerden und der Versorgung mit Vitamin A, E und D besteht.

Das erstaunliche Ergebnis: Die Teilnehmer, die genügend Vitamine zu sich nahmen, waren laut der Ergebnisse der Studie seltener von Atemwegsbeschwerden betroffen. Im Gegensatz dazu gab es 33 Teilnehmer, die dazu neigten, weniger von diesen Vitaminen zu sich zu nehmen. Sie litten tatsächlich häufiger unter Atemwegsinfektionen.

Laut Almoosawi und Palla spielten aber auch Faktoren wie Gewicht, Alter, Geschlecht, Rauchen und das Einkommen der Teilnehmenden eine Rolle.

Das Ergebnis

Die Befunde der Studie zeigen, dass die Vitamine A, D und E wichtig für die Gesundheit der Atemwege und für die Stärkung des Immunsystems sind. Vitamin E verstärkt laut den Forscherinnen die Immunfunktionen und Vitamin D erhöht die Aktivität der Fresszellen und verringert dadurch gleichzeitig, dass entzündungsfördernde Botenstoffe ausgeschüttet werden.

Dass ein Vitamin-D-Mangel im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen könnte, zeigt auch das Ergebnis einer spanischen Studie. Mehr dazu liest du bei der Cosmopolitan.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Vitamine & Corona: Das raten die Forscherinnen jetzt

Almoosawi und Palla raten deshalb in Zeiten von Corona zu einer ausgewogenen Ernährung mit ausreichend Vitaminen. Übertreiben sollte man es natürlich aber auch nicht. Denn auch eine Überversorgung kann zu gesundheitlichen Schäden führen.