In Form von Bitcoins Brite wirft aus Versehen 81 Millionen Euro in den Müll

Redaktion Männersache 07.12.2017
Bitcions ist eine digitale Währung, die stark an Wert zunimmt
© TinaFields/iStock

James Howells warf seine Festplatte in den Müll. Ihr Wert: 81 Millionen Euro – in Form von Bitcoins. Nun will der Brite die komplette Müllhalde umgraben, aber die Stadtverwaltung stellt sich quer.

James Howells ist Informatiker und kommt aus Wales. Als 2009 das Bitcoin-Geschäft noch in den Kinderschuhen steckte, war Howells einer der Pioniere. Der Engländer stellte seinen Laptop zur Verfügung, um der dezentralen Bitcoin-Datenbank neue Blöcke hinzuzufügen – "Mining" nennt man das.

Kirill Tereshin hat einen Bizeps-Umfang von 60 cm

"Bodybuilder" leidet nun unter den Folgen massiver Synthol-Injektionen

Zur Belohnung erhielt er pro Block 50 Bitcoins – da er 150 Blöcke erstellte, durfte er sich über 7.500 Bitcoins freuen.

Das war dem Informatiker aber genug Bitcoin-Action. Er verkaufte kurze Zeit später die Einzelteile seines Rechners. Die Festplatte, auf der die Schlüssel für seine Bitcoins gespeichert waren, behielt er aber. Man kann ja nie wissen.

2013 landete die Festplatt versehentlich dann doch in der Tonne. Ärgerlich, denn bereits zu diesem Zeitpunkt hätte Howells 870 Euro für jede Bitcoin-Münze haben können – in der Summe knapp über 6,5 Millionen Euro.

Vier Jahre später ist sein Ärger immer noch nicht verflogen. Verständlich, bedenkt man, dass eine Münze heute 10.800 Euro wert ist! 81 Millionen Euro liegen irgendwo auf der örtlichen Müllkippe – und Howells will sein Geld.

Aber sein Heimatort verweigert ihm das Graben. Die Festplatte, wenn sie nach so langer Zeit überhaupt noch intakt ist, liegt unter vier Jahren Müll begraben. Eine Ausgrabung wäre nicht nur viel zu teuer, sondern auch mit einer massiven Umweltverschmutzung verbunden.

James Howells lässt sich aber nicht entmutigen. Er ist der Überzeugung, dass sich die Daten rekonstruieren ließen. Sogar private Investoren stehen Schlange, um die Ausgrabung zu finanzieren – den Findern verspricht der Brite nämlich die Hälfe seiner Bitcoins.

Na dann, nichts wie auf zur Müllhalde in Newport, Wales.

Auch interessant:
So viel könnten Bitcoins in 10 Jahren wert sein
Rekord: Bitcoin ist jetzt mehr Wert als McDonald's & Disney

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.