Das ist witzig - nicht! "Borat"-Touristen in Kasachstan festgenommen

16.11.2017
"Borat"-Touristen in Kasachstan festgenommen
© JURE MAKOVEC/getty images

Trotz eisiger Temperaturen in der kasachischen Hauptstadt Astana, traute sich eine Gruppe von männlichen Touristen, die Hüllen fallen zu lassen und lediglich mit einem "Borat"-Badeanzug verhüllt durch die Straßen zu laufen. Die Polizei erwies sich als kein Fan der knappen Bekleidung.

Vor einer Installation mit dem Schriftzug "I love Astana" wollten die Männer ein Gruppenbild schießen. Dazu haben sie sich richtig in Schale geworfen: Mit Lockenperücken und mehr als nur knapp geschnittenen, neongrüne "Badeanzügen".

Ryan Reynolds als Deadpool

"Deadpool 2": Erster witziger Teaser-Trailer erschienen

Ihr Fotoshooting wurde aber von der Polizei unterbrochen. Sie sahen den Tatbestand der öffentlichen Ruhestörung erfüllt und brummten den Touris kurzerhand eine Strafe von umgerechnet 57 Euro pro Kopf auf.

Borat ist ein frauenfeindlicher und antisemitischer kasachischer TV-Reporter, der im Film "Borat" aus dem Jahr 2006 die USA bereist. Die fiktive Figur Borat wurde vom britischen Komiker Sacha Baron Cohen erfunden.

Ob die "Borat"-Nachahmer eine Wette verloren haben oder was die tatsächliche Motivation hinter der Aktion ist, bleibt unklar. Hoffentlich haben sich die Jungs nicht dabei erkältet.

Auch interessant:
Junge aus Russland behauptet, ein Alien zu sein – Experten glauben ihm
Bizarr! Japanische Gameshow zockt Street Fighter II mit Menschen

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.