wird geladen...
News-Update

Böhse Onkelz mit bewegender Nachricht

Die Böhsen Onkelz sind nicht für Sentimentalitäten bekannt. Ein aktuelles Posting der Band macht da eine Ausnahme.

Kevin Russell
imago images / STAR-MEDIA

Böhse Onkelz mit bewegender Nachricht

Die Böhsen Onkelz zählen zu den erfolgreichsten und umstrittensten Bands aus Deutschland. Seit 40 Jahren wird über die Frankfurter Band kontrovers diskutiert. Dies liegt auch an ihrer einst rechtsradikalen Gesinnung, von der sie sich seit längerer Zeit distanzieren. Ein aktuelles Instagram-Posting erinnert ebenfalls an die Vergangenheit, allerdings in einem anderen Zusammenhang.

Der traurige Blick zurück

Der Instagram-Post der Band vom 16. Juni 2020 mit den folgenden Worten begleitet: "Heute vor 30 Jahren ... Überall wo wir sind:Unvergessen Andreas „Trimmi“ Trimborn".

Damit erinnern die Hessen an eine Tragödie vom 16. Juni 1990. In der Frankfurter Kneipe "Speak Easy" wird der beste Freund der Band, Andreas "Trimmi" Trimborn, während einer Party anlässlich eines gewonnene WM-Vorrundenspiels der deutschen Fußballnationalmannschaft im Streit erstochen. Trimborn wird nur 23 Jahre alt. Der Täter, ein Bundeswehrzeitsoldat, wird später vor Gericht aufgrund von Notwehr freigesprochen.

Unter anderem widmet die Band dem getöteten Freund kurze Zeit später den Song "Nur die Besten sterben jung".

In Erinnerung an "Trimmi"

Onkelz-Frontmann Kevin Russell ist dabei, als sich die Tat ereignet. Trimborn verblutet in seinen Armen, auch weil der Rettungswagen sehr lang braucht, um an den Tatort zu gelangen. Dieser Vorfall stürzt vor allem Russell in eine persönliche Lebenskrise. Alkohol und Heroin übernehmen bei ihm fortan das Zepter, bis er sich 1994 erstmals einer Entziehungskur unterzieht. In der Folge jedoch wird Russell wiederholt rückfällig, was auch zur ernsthaften Zerreißproben für die Band wird.

Die Band schreibt zum Tod von Andreas Trimborn auf ihrer Homepage unter anderem: "Mit seinem Tod verlor die Band ihre Unschuld. Mit seinem Tod rutscht Kevin in ein so tiefes Loch aus Selbsthass, Selbstzerstörung, unstillbarer Wut und Sucht nach jeder Droge und jeder Sorte Alkohol, die nicht schnell genug vor ihm flüchten können. Ein weiteres Schlüsselerlebnis, das die Band zwar unzertrennlich zusammenschweißt und viel Material für neue Lieder gibt, („Nur die besten sterben jung“, „Ganz egal“ 1991, „Das Messer und die Wunde“ 1993, „Der Platz neben mir“ 1998) aber gleichzeitig auch dafür sorgt, dass Kevin ganz und gar im Drogensumpf versackt. Fürs erste aber… Fürs erste drehten sich seine und die Gedanken all seiner Freunde ausschließlich um Rache."

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';