IAA 2017 BMW M5: 600 PS starke Power-Limo enthüllt

Autozeitung.de 04.09.2017

Noch vor der IAA 2017 zeigen die Münchener den BMW M5 (F90), der mit der Tradition bricht und zum ersten Mal mit Allradantrieb kommt. Das ist der Preis für das 600-PS-Package!

Arbeitsweg, Rennstrecke – was der BMW M5 seit mehr als 30 Jahren gut kombiniert, möchte er ab seiner Vorstellung auf der IAA 2017 (14. bis 24. September) noch einmal besser machen. Und zwar mit dem erstmalig eingesetzten Allradantrieb! Die Zeiten des Hinterradantriebs sind somit für die sechste und nun 600 PS wie 750 Newtonmeter starke Generation vorbei.

Damit reagieren die Bayern auf die Nachfrage vieler Kunden in wichtigen Märkten wie den USA. Vor allem dort sind Power-Limousinen und -Kombis mit vier angetriebenen Rädern gefragter als ihre heckgetriebenen Pendants.

950 PS: Der BMW 5er (E34) von MI Performance

950 PS! Dieser BMW 5er ist auf der Welt einzigartig

Der von den Münchenern M xDrive genannte Allradantrieb basiert auf einem vollständig neu programmierten Steuergerät, das bis zu 4000 Informationen gleichzeitig verarbeitet. Die variable Kraftverteilung erlaubt der Powerlimo, das Potenzial des 4,4-Liter-V8 jederzeit vollständig auszureizen.

Um die Stammkunden aber nicht zu verprellen, kann der M5-Fahrer zwischen fünf unterschiedlichen Fahrmodi wählen: Die eine gewährt dem ESP mehr Leine, die andere verlagert die Kraftverteilung mehr oder komplett nach hinten. Spätestens dann macht er für BMW-Fans reinsten Wasser so viel Spaß wie eh und je.

 

IAA 2017: BMW M5 (F90) ZUM PREIS AB 117.900 EURO

Mit dem Paradigmenwechsel, erstmalig Allradantrieb zu verbauen, reagiert die M GmbH aber auch auf das veränderte Umfeld. Alle wichtigen Rivalen des BMW M5 sind seit einiger Zeit zumindest optional als Allradler erhältlich.

Von null auf Tempo 100 km/h stürmt der Bayer in nur 3,4 Sekunden, nach 11,1 Sekunden fällt die 200er-Marke. Das erste elektronische Limit von 250 km/h lässt sich optional auf 305 Sachen anheben (M Driver's Package). Selbst dann müsste noch nicht Schluss sein, so stark ist der M5 (F90) geworden. Dabei profitiert natürlich auch das Topmodell vom Leichtbau-Konzept der neuen 5er-Generation.

Ein Jeep rammt einen BMW auf einem Parkplatz

BMW parkt schlecht. Jeep-Fahrer rastet aus

Beim Preis ist der BMW M5 allerdings alles andere als ein Leichtgewicht: Schon das Standardmodell wird mit 117.900 Euro zu Buche schlagen. Und wer zur Markteinführung im nächsten Frühjahr unter den ersten 400 Kunden sein will, muss für die "First Edition" noch einmal 19.500 Euro mehr überweisen.

Dass es BMW ernst meint mit den erweiterten Möglichkeiten für Arbeit, Sport und Spiel, das merkt man auch an der Wahl der Premierenbühne: Seine Weltpremiere hat der Business-Bolide nämlich weder auf der IAA in Frankfurt noch beim Autogipfel in Pebble Beach, sondern zum ersten Mal auf der Spielemesse GamesCom in Köln.

Mehr zum Thema:
Brutal! Golf VR6 zerstört sich bei 374 km/h selbst
GTi-Treffen: 3.400 PS für eine Dreiviertelmillion

 

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.