Viral-Update

Video: Blowjob an Bushaltestelle – Pärchen droht Knast!

Ein spontaner Blowjob an einer Bushaltestelle in Jakarta könnte für ein Pärchen äußerst unangenehme Folgen haben.

Pärchen hat Sex an Bushaltestelle
Pärchen vergnügt sich an Bushaltestelle in Jakarta Foto: YouTube / Timotius Yeye

Indonesien: Blowjob an Bushaltestelle

Passiert ist das Ganze in der indonesischen Hauptstadt Jakarta. Dort wurden Passanten am 22. Januar 2021 Zeuge eines öffentlichen Blowjobs an der stark frequentierten Bushaltestelle SMKN 34.

Das führte in dem überwiegend muslimischen Land zu heftigen Reaktionen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Jakarta: Wütender Mob beendete Treiben

Mehrere Augenzeugen filmten das Treiben – und so kann jetzt die ganze Welt sehen, dass sich das liebestolle Pärchen eigentlich überhaupt keine Mühe gab, ihr Liebesspiel irgendwie zu verbergen. Ein vorbeifahrender Autofahrer schrie noch vergeblich: "Sir, im Hotel, Sir, im Hotel, nicht dort!"

Doch "Sir" hörte nicht und das führte kurz darauf dazu, dass sich ein wütender Mob bildete, der sich dem Pärchen näherte. Erst dann ließen die beiden voneinander ab – und flüchteten zunächst unerkannt.

Bushaltestellen-Blowjob: Harte Konsequenzen

Aufgrund der zahlreichen Videoaufnahmen kam man dem Pärchen allerdings schnell auf die Spur, Mann und Frau wurden mittlerweile von den Ermittlern identifiziert.

Zwei Personen seien wegen des Verdachts der Erregung öffentlichen Ärgernisses zudem festgenommen worden, bestätigte der Polizeichef von Jakarta, Kompol Ewo.

Sollte das Paar in einem Gerichtsverfahren schuldig gesprochen werden, drohen ihm bis zu zwei Jahren und acht Monaten Gefängnis.