Streit eskaliert Bloggerin will kostenlos ins Luxushotel – die Absage zerstört sie

Redaktion Männersache 22.01.2018
Elle Darby
© YouTube/ Elle Darby

Die britische Bloggerin Elle Darby wollte im Luxushotel "The White Moose Café" in Dublin kostenlos übernachten. Die gnadenlose Reaktion des Hotelinhabers auf ihre E-Mail ging viral und lässt die 22-Jährige an der Menschheit zweifeln.

Lifestyle-Blogger machen so was. Sie schreiben zum Beispiel teure Hotel an und bieten an, positiv in ihrem Blog über ihren Aufenthalt zu berichten, wenn sie als Gegenleistung dort kostenlos nächtigen dürfen. So sollte es auch diesmal für die Bloggerin Elle Darby sein. Doch dann lief alles aus dem Ruder …

Miranda Baker

Ihre Vorher-Nachher-Bilder zerstören das Internet

Statt eine Antwort-E-Mail zu schreiben, machte der Hotelinhaber Paul Stenson die Anfrage der Bloggerin öffentlich und verfasste dazu eine Absage, die für das zarte Gemüt der Britin wohl zu viel war.

"Es braucht Eier, um so eine E-Mail zu senden, wenn auch nicht viel Selbstrespekt und Würde", empört sich Paul Stenson. Der Hotelbesitzer rät der Frau, in Zukunft für die Dinge, die sie wolle, zu bezahlen – wie jeder andere Mensch auch.

Das Internet reagierte sofort. An der einen Front formierte sich die Befürworter der Bloggerin, die argumentieren, dass das Hotel vergleichsweise günstige Werbung bekäme. Andere wiederum beschimpften Elle als "ekelhafte Schnorrerin".

Im Independent rechtfertigt Paul Stenson sein öffentliches Vorgehen: "[Elle Darby] hätte nur nett über das Hotel geredet, weil sie es gratis bekommen hätte."

Dann eskalierte der Streit: Die britische Bloggerin postete auf YouTube ein fast 18-minütiges Video - siehe unten - in dem sie erklärt, dass sie keinerlei böse Absichten hatte. Im Video, das den Titel "Ich wurde bloßgestellt (SO peinlich)" trägt, empört sie sich über ungerechtfertigte Diffamierung und Beleidigungen, die ihr zuteilwurden.

Paul Stenson allerdings kennt keine Gnade und legt noch einen nach: Per Facebook erteilte er allen Bloggern Hausverbot in seinem Hotel. Den Shitstorm, der nach seiner Absage über ihn hinweg fegte, kann er nicht verstehen

"Das Anspruchsdenken ist einfach zu stark in der Blogger-Community". Heißt es in seinem FB-Post.

Auch interessant:
Wie ein deutscher Blogger unfreiwillig "Werbestar" wurde
Bloggerin ließ über Jahre die Finger vom Rasierer

 

 

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.