Ratgeber Blinddarmentzündung: Symptome, an denen du eine Appendizitis erkennst

Redaktion Männersache 19.11.2018

Die Symptome einer Appendizitis, besser bekannt als Blinddarmentzündung, sind eindeutig, zu Beginn jedoch vermeintlich harmlos. Wir verraten, woran du eine Blinddarmentzündung erkennen kannst.

Blinddarmentzündung-Symptome: So erkennst du eine Appendizitis
© iStock / Jan-Otto

Im Fall einer Blinddarmentzündung ist schnelles Handeln alles. Doch woran erkennt man eine Blinddarmentzündung? Welche Symptome treten wann und wo auf? Männersache, dass wir dir das nötige Know-how an die Hand geben, damit du dich zügig auf den Weg zum Arzt begibst, solltest du betroffen sein.

 

Blinddarmentzündung: Symptome zunächst vermeintlich harmlos

Es beginnt mit leichten Bauchschmerzen, die sich jedoch innerhalb von acht bis zwölf Stunden deutlich verstärken und in der Regel im rechten Unterbauch zu verorten sind. Dort befindet sich der sogenannte Wurmfortsatz, ein bis zu zehn Zentimeter langes Anhängsel des Blinddarmes.

Toilettengang

Hausmittel gegen Durchfall: Was tun bei Durchfall?

Die Schmerzen werden von Betroffenen als ziehend und krampfartig beschrieben, heißt es in einem Bericht von PraxisVita. Typischerweise werden sie stärker, wenn man hustet, springt oder auch einfach nur geht – Erschütterungsschmerzen nennt man das dann.

 

Blinddarmentzündung: Symptome im weiteren Verlauf

Im weiteren Verlauf einer Blinddarmentzündung kommen zu den Bauchschmerzen die folgenden Symptome hinzu: Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung, Durchfall. Auch Appetitlosigkeit kann auftreten, vor allem bei Kindern. Ebenfalls möglich: Fieber, Nachtschweiß und ein beschleunigter Puls.

Bei älteren Menschen ist es allerdings häufig so, dass die Symptome nicht so stark ausgeprägt sind und die Blinddarmentzündung deshalb in etwa einem Drittel der Fälle verschleppt wird. Das wiederum hat zur Folge, dass die Behandlung deutlich komplizierter wird.

 

Blinddarmentzündung: Behandlung

Wird eine Blinddarmentzündung frühzeitig erkannt, ist die Behandlung in der Regel unkompliziert. Der Arzt entfernt dann operativ den Wurmfortsatz, der ansonsten im späteren Verlauf durchbrechen könnte – im Volksmund bekannt als Blinddarmdurchbruch. Dabei platzt der Wurmfortsatz auf.

Luft im Bauch: Was hilft gegen Blähungen?

Luft im Bauch: Was hilft gegen Blähungen?

Wenn das passiert, können die Darminhalte und Bakterien in die Bauchhöhle eindringen und weiteren Schaden anrichten. Deshalb sei an dieser Stelle noch mal darauf hingewiesen, dass du sofort einen Arzt aufsuchen solltest, wenn du die für eine Blinddarmentzündung typischen Symptome bemerkst.

Weitere Ratgeber:
Juckreiz am ganzen Körper: Hausmittel gegen Juckreiz
Reizdarm-Behandlung: Diese Mittel gegen Reizdarm helfen

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.