Sex-Update Blended Orgasmus: Das steckt hinter dem neuen Sex-Trend für Frauen

Redaktion Männersache 24.05.2018

Was ist noch schöner als ein Orgasmus? Na, ein doppelter Orgasmus natürlich! Beim "Blended Orgasm" soll Frau so intensiv kommen wie nie zuvor. Was steckt hinter der Methode? Und vor allem: Kann man das lernen? All diese Fragen beantworten unsere Kolleginnen von Wunderweib!

Mit Orgasmen ist es ja nun mal so: Jeder erlebt sie anders. Manchmal zeigt er sich nur in einem wohligen Kribbeln, andere Male überrollt er uns mit voller Kraft und bringt den Körper zum Beben. Man kann Höhepunkte weder in Worte fassen, noch vergleichen. Viel wichtiger: Einfach genießen.

13 interessantesten Fakten zu Pornhub

13 Dinge, die Du schon immer über Pornhub wissen wolltest

Jede Frau hat ihre eigene Technik, um zum Orgasmus zu kommen. Das ist schön und gut, es schadet aber auch nicht, über den Tellerrand zu schauen. Wer hat zum Beispiel schon einmal einen „Blended Orgasm“ erlebt? Davon spricht man, wenn Frau quasi doppelt kommt. Vagina und Klitoris werden dabei gleichzeitig stimuliert. Das Ergebnis soll ein Orgasmus-Feuerwerk sein, wie man es noch nie erlebt hat!

Wie kann Frau einen doppelten Orgasmus bekommen?

Wer auch immer den "Blended Orgasm" entdeckt hat – sie hat ihren Trick glücklicherweise nicht für sich behalten. Im Internet wimmelt es nur so von Anleitungen, wie man allein oder mit seinem Partner zum doppelten Höhepunkt kommt. Wir haben ein paar Tipps für dich zusammengestellt, mit denen du dich dem Patchwork-Orgasmus langsam aber sicher nähern kannst. Das Wichtigste dabei: Mach dir keinen Druck! Wie wir wissen, ist die beste Voraussetzung für den Höhepunkt, sich zu entspannen …

Leg dir ein Kissen unter den Po, so dass dein Becken etwas erhöht liegt.

Verwöhne dich zunächst so, wie du es immer tust und magst – bring dich auf deine Art und Weise in Stimmung und tu das, was dir in dem Moment gut tut.

Wenn du merkst, dass du dich dem Höhepunkt näherst, beginnt die Vorbereitung auf den "Blended Orgasm". Der Schlüssel dazu: Interne und externe Stimulation – oder weniger fachsprachlich: Verwöhn dich vaginal und klitoral gleichzeitig.

7 Dinge, die Männer total abturnen

 

Probier dich langsam aus: Ertaste mit der Hand den G-Punkt. Dieser ist übrigens Meister im Verstecken, er tritt nur hervor, wenn man bereits erregt ist. Dann macht er sich über eine kleine Erhebung etwa vier Zentimeter tief an der vorderen Vagina bemerkbar.  Wenn du den G-Punkt mit etwas Druck massierst, wird er wachsen – spüre, welche Berührungen dir gefallen und lass dir Zeit.

Dabei umkreist du weiter deine Klitoris mit den Fingern der anderen Hand. Mach das, was dir gefällt, lass dich von deiner Lust führen. Deine Hände werden ihren Weg von selbst finden.

Wem es zu viel Arbeit ist, beide Hände gleichzeitig einzusetzen – Multitasking gefragt! – oder sich bei all den Bewegungen nicht auf den Orgasmus konzentrieren kann, nimmt einen Vibrator zu Hilfe. Am besten eignen sich solche, die innerlich den G-Punkt und gleichzeitig äußerlich die Klitoris verwöhnen. 

Nadia, die heiße Austausch-Schülerin

"American Pie": So sieht sexy Nadia heute aus

Wenn du spürst, dass der Orgasmus näherkommt, wunder dich nicht: Es kann sich manchmal so anfühlen, als müsstest du pinkeln. Das kommt aber schlichtweg daher, dass sich der G-Punkt in der Nähe der Blase befindet und der Druck daher auch dort zu spüren ist – zudem sind die Nerven so stimuliert, dass du alles intensiver wahrnimmst. Erschrick dich also nicht, sondern genieße das Gefühl, es zeigt dir, dass du kurz vorm doppelten Orgasmus stehst!

Wie bei vielen Dingen gilt: Du weißt am besten, was dir gefällt. Probier also am besten erst einmal selbst aus, wie du am besten einen "Blended Orgasm" erlebst. Danach kannst du deinem Partner helfen, dich zum Höhepunkt zu bringen. Eine gute Möglichkeit ist zum Beispiel, wenn er deine Klitoris oral und deinen G-Punkt gleichzeitig mit einem Vibrator oder Finger verwöhnt. Wenn ihr etwas geübter seid, könnt ihr auch versuchen, den G-Punkt mit dem Penis zu stimulieren. Lasst euch Zeit, erkundet eure erogenen Zonen – das Feuerwerk ist es wert.

Auch interessant:
 

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.