Wetter-Update Bis zu -20 Grad: Hier sorgt der Kälte-Torpedo aus Russland für Schnee und Glatteis

20.02.2018

Es wird wieder richtig kalt! Eine Kältewelle aus Russland rollt an und wir müssen uns diese Woche nicht nur mit Schnee, sondern auch mit Glatteis herumschlagen - und das bei geradezu sibirischen Minustemperaturen!

Während die Temperaturen in der ersten Wochenhälfte noch milder sind, sinken sie gegen Ende der Woche immer weiter ab. 

In der Nacht zum Mittwoch wird es bei Tiefsttemperaturen um die -7 Grad schon ziemlich kalt. An der Ostsee kommen dann auch schon Schneeschauer auf, die sich dann über den Tag hinweg halten und weiter ins Landesinnere ziehen. 

Ein Colt für alle Fälle

Was macht Colt Seavers aus "Ein Colt für alle Fälle" heute?

Etwas schöner wird es nur in Mittel- und Süddeutschland bei Temperaturen zwischen -1 und 5 Grad. Hier und da kommt sogar ein bisschen die Sonne raus. Im Süden ist außerdem mit leichtem Schneefall zu rechnen.

Wetterumschwung dank Kältewelle aus Russland

Am Wochenende wird es dann vor allem in den Nächten richtig kalt. Auf bis -10 Grad sinken die Temperaturen herab. Der Grund dafür ist eine Welle kalter Luft, die sich aus Russland ihren Weg nach Deutschland bahnt.

Diese bringt einen frostigen Wetterumschwung! Vorsicht: Je weiter die Temperaturen absinken, umso höher ist die Glatteisgefahr auf den Straßen. Gerade im Süden, wo es richtig kalt ist, sollte man daher besonders umsichtig fahren. Aber generell ist allen Autofahrern zu empfehlen, sich auf Glätte einzustellen.

Richard Dean Anderson als MacGyver

Was macht MacGyver heute?

Ab nächsten Montag erwartet uns dann voraussichtlich Dauerfrost. Tagsüber liegen die durchschnittlichen Temperaturen zwischen -1 und -10 Grad. 

Insbesondere im Süden Deutschlands können die Temperaturen in der Nacht dann auf bis zu -20 Grad herabsinken. Da hilft nur, sich gut einzupacken und beim Autofahren besonders vorsichtig zu sein.

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.