Männerwissen

Durchbruch beim Corona-Impfstoff: Das ist Biontech!

Biontech scheint aktuell in Sachen Corona-Impfstoff die Nase vorn zu haben – wir haben uns das deutsche Biotechnologie-Unternehmen genauer angesehen.

Biontech
Der Biontech-Sitz in Mainz Foto: GettyImages/ YANN SCHREIBER

Biontech als weltweiter Hoffnungsträger

Seit fast einem Jahr wartet die Welt auf einen Impfstoff gegen das Coronavirus und die daraus resultierende Covid-19-Erkrankung. Am 9. November 2020 machte die Meldung die Runde, dass ein von Biontech in Zusammenarbeit mit dem Pharmakonzern Pfizer entwickelter Impfstoff die dritte Prüfungsphase erfolgreich absolviert habe und nun offiziell seine Zulassung beantragt wurde. Der Impfstoff BNT162b2 soll eine Impfstoffwirksamkeit von über 90 Prozent zum Schutz vor dem Virus aufweisen.

Doch wer steckt eigentlich hinter Biontech?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das ist Biontech

Biontech richtet seinen Fokus seit der Gründung im Jahr 2008 auf die Entwicklung und Herstellung von Impfstoffen gegen schwere Infektionskrankheiten und seltene Erkrankungen. Die Mitarbeiter forschen darüber hinaus auch hinsichtlich programmierbarer Zelltherapien und neuartiger Antikörper im Kampf gegen Krebserkrankungen.

Dabei deckt Biontech die ganze Palette von der Erforschung über die klinische Entwicklung bis hin zur Herstellung und dem Vertrieb der Impf-Präparate ab. Seinen Sitz hat Biontech in Mainz.

Ugur Sahin: Der Mann hinter Biontech

Bis Ende dieses Jahres will Biontech rund 50 Millionen Impfstoffdosen herstellen, hatte Firmengründer Ugur Sahin bereits kürzlich mitgeteilt. Der 55-Jährige hat das Unternehmen mit seiner Ehefrau Özlem Türeci (53) aufgebaut.

Die Eheleute sind Kinder türkischer Einwanderer, die vor Jahren nach Deutschland kamen. Seit Januar 2020 beschäftigt sich Biontech nach eigenen Angaben intensiv mit der Entwicklung eines Impfstoffes gegen das grassierende Coronavirus. Zusammen mit Pfizer widerstanden sie allen Avancen des scheidenden US-Präsidenten Donald Trump, möglichst schnell zu entwickeln – ohne Rücksicht auf die Sicherheit der Probanden, wie die Wirtschaftswoche berichtet.

Sahin hält in Form eines Aktienpakets 18 Prozent an Biontech. Schon jetzt zählt er zu den reichsten Menschen in Deutschland. Sein Vermögen wird wohl demnächst überproportional anwachsen, spätestens wenn BNT162b2 flächendeckend zur Anwendung kommt.

Dieser Umstand lässt Sahin jedoch nach eigenem Bekunden kalt: "Wir wollen langfristig Werte schaffen. Das ist es, was mich interessiert."