20.000 Euro Schaden Bier-Massaker auf B101: LKW verliert 100 Kisten Beck's

22.12.2017

Autofahrern auf der B101 bot sich in dieser Woche ein Bild des Grauens. 100 Kästen Bier waren während eines fatalen Verkehrsunfalles ums Leben gekommen.

Das goldgelbe Blut der Gerstenraketen überschwemmte den kalten Asphalt und gefror an einigen Stellen, weshalb die Bundesstraße stundenlange gesperrt wurde.

Der Schaden das Unfalls wird auf rund 20.000 Euro beziffert. Doch wie kam es zu dem Bier-Massaker?

Bier-Unfall auf der B101: 100 Kästen Bier fallen von LKW
Foto:  twitter/maz_online

In der Nähe des brandenburgischen Trebbin war ein 68-jähriger LKW-Fahrer beim Durchfahren einer Rechtskurve zu weit hinausgetragen worden.

Als er an zwei Straßenbäumen vorbeischrammte, zerrissen deren Äste offensichtlich die Plane des Aufliegers.

Zu allem Überfluss kollidierte der Lkw mit einem Verkehrsschild und einem Leitpfosten.

Dennoch setzte der Brummi-Pilot seine Fahrt zunächst fort - allerdings nur bis zum nächsten Kreisverkehr, wo die kostbare Ware von der Ladefläche rutschte.

Nach MAZ-Informationen kamen mehr als 100 Kästen ins Rutschen, 12.000 Flaschen stürzten schließlich auf die Fahrbahn.

Mehr Bier-News:
Stärkstes Bier der Welt: Snake Venom mit 67,5% Alkohol
Pisner: Belgier und Dänen brauen aus Urin Bier

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.