Simply the best Bester Gin: Qualität muss nicht teuer sein

24.10.2017
Bester Gin: Qualität muss nicht teuer sein
© santypan/iStock

Ein Gin der Spitzenklasse aus dem Discounter? Ja, das geht. Wir zeigen, welche Spirituose das Prädikat "Bester Gin" verdient. Und zwar für jeden Geldbeutel.

Diese Nachricht ließ kürzlich aufhorchen: "Aldi-Gin gehört zu den besten der Welt!" Der Anlass: Der Oliver Cromwell London Dry Gin des Discounters war bei der International Wine and Spirits Competition 2017 mit einer Goldmedaille ausgezeichnet worden. Zwar siegte die Spirituose nur in der sehr speziellen Kategorie der London Dry Gins mit 37,5 bis 38 Volumenprozent und ist leider auch nur in Großbritannien erhältlich – dennoch zeigte das Prädikat: Guter oder gar bester Gin muss nicht teuer sein.

Diesen Fakt unterstrich auch die Silbermedaille für den Schwarzwald Distilled Dry Gin (43 % vol.). Die Juroren lobten dabei vor allem dessen angenehm frische Fruchtnote. Den guten Tropfen gibt es hierzulande bei Lidl für rund neun Euro pro Halbliterflasche zu kaufen. Aufgrund der hohen Nachfrage ist das Produkt online aber oft vergriffen.

Das Thema "Bester Gin" ist selbstverständlich Geschmackssache. Einige Fans bevorzugen eine dominante Wacholdernote, während andere den Gin gerade wegen ausgefallener Aromen wie Lakritz, Gurke oder Rosmarin schätzen. Einig dürften sich aber alle darüber sein, dass es schon ein destillierter Gin (mit den Unterarten London Gin oder London Dry Gin) sein sollte. Bei dieser hochwertigen Variante werden die geschmacksprägenden Botanicals vor oder während des Destillationsprozesses zugesetzt und können auf diese Weise ihr Aroma besonders entfalten. Bei minderwertigerem Gin werden die Geschmacksstoffe einfach nur dem Alkohol beigemischt. Ungefähr so, als würfe man eine Handvoll Wacholderbeeren in ein Glas Schnaps.

 

We are so exited to team up with Tanqueray gin to celebrate our 6th birthday! More info coming soon 😉

Ein Beitrag geteilt von The Maven Bar (@themavenbar) am

 

Bester Gin: Günstige Preisklasse

Für den Einstieg oder den Alltag ist auf jeden Fall der Schwarzwald Distilled Dry Gin von Lidl zu empfehlen, wenn du ihn denn im Discounter findest. Seit jeher ein Klassiker ist Gordon's London Dry Gin (rund 18 Euro pro Liter). Die meistverkaufte Marke der Welt gehört zu den ältesten Gins. Fans schwärmen von seinem intensiven Wacholderaroma und seiner Vielseitigkeit in Mixgetränken. Mit 37,5 % vol. erfüllt dieser Gin allerdings gerade einmal seinen Mindestalkoholgehalt. Teurere Gins besitzen auch einen höheren Alkoholgehalt.

 

Bester Gin: Mittlere Preisklasse

Zu den Bestsellern im mittleren Preissegment zwischen rund 20 und 30 Euro gehören der Tanqueray London Dry Gin sowie der Amazon-Bestseller Bombay Sapphire  in der charakteristischen blauen Flasche. Während Letzterer mit zehn Geschmacksstoffen auskommt, verdankt der deutsche Dry-Gin-Klassiker Monkey 47 seinen komplexen Geschmack den namensgebenden 47 Botanicals.

Darf London (Dry) Gin pro Liter maximal 0,1 Gramm Zucker beigemischt werden, kann ein "normaler" destillierter Gin mitunter süßer ausfallen. Ein beliebter Vertreter ist Hendrick's Gin, der von Liebhabern vor allem wegen seines intensiven Rosen- und Gurkenaromas geschätzt wird.

Am besten einfach mal das ein oder andere Gläschen probieren und für sich selbst herausfinden, welcher denn nun der beste Gin ist.

Auch lecker:
Aldi-Gin räumt Auszeichnungen ab
Promille-Grillen: Hier gibt's Wodka-Energy-Würstchen

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.