wird geladen...
Etikette-Update

Diese Benimmregeln sollte Mann kennen

Benimmregeln können dich weiterbringen – im Büro wie in der Liebe. Wir verraten hier, was Mann unbedingt wissen muss.

Einige Benimmregeln muss Mann kennen
Einige Benimmregeln muss Mann kennen iStock / magical_light

Diese Benimmregeln sollte Mann kennen

Einige Benimmregeln muss Mann einfach kennen. Zu wissen, wann was angebracht ist, erleichtert das Leben ungemein – egal, ob im Büro, in der Liebe oder unter Freunden. Wir helfen dir weiter.

Benimmregeln kennen: Ladies first – immer und überall?

Eine der klassischsten Benimmregeln lautet "Ladies First", also die Dame/n zuerst. Keine Frage, dass das gilt, wenn man auf einem sinkenden Schiff steht und die Rettungsboote besetzt werden sollen. Aber wie läuft das in gewöhnlichen Situationen?

Bei Begegnungen im Büro gehst du ganz simpel vor:
Begrüßt du eine größere Gruppe von Arbeitskollegen mit Handschlag, arbeite dich von links nach rechts durch, ohne auf das Geschlecht zu achten. Gibst du dir nämlich Mühe, zuerst alle Frauen zu begrüßen und dann die Männer, entsteht unnötiger Wirbel.  
Stehen allerdings nur eine Frau oder maximal zwei Frauen in der Gruppe, begrüßt du diese zuerst.  

In der Liebe darfst du "Ladies First" etwas enger fassen: Halte deiner Liebsten oder deinem Date gerne die Tür auf, lass sie als Erste einen Raum betreten und Platz nehmen. Das ist zwar altmodisch, hat aber Stil. 

Benimmregeln kennen: Der perfekte Handschlag

Ein souveränder Handschlag kommt vor allem im Büro gut an iStock / skynesher

Wo wir gerade bei Begrüßungen im Büro sind: Zu den Benimmregeln, die Mann kennen muss, gehört auch die Frage nach dem perfekten Handschlag. 

Hier gilt es, die Balance zu halten. Dein Händedruck darf nicht zu lasch, aber auch nicht zu kräftig sein. Schaue deinem Gegenüber in die Augen, fixiere aber seinen Blick nicht. Lächle freundlich, unterdrücke aber ein zu breites Grinsen. 

Und zu guter Letzt: Im Job gehört zu einem Handschlag keine Berührung, unter Freunden darf ein Schulterklopfen oder ähnliches ruhig dabei sein.  

Benimmregeln kennen: "Gesundheit"oder "Entschuldigung"beim Niesen?

Keine Benimmregel ist so umstritten wie die zum Niesen: Sagt der Nicht-Niesende nun "Gesundheit" oder muss der Niesende ein "Entschuldigung" hervorbringen?

Früher war ein "Gesundheit" unabdinglich, später hieß es dann plötzlich, der Genesungswunsch wirke störend und vielmehr sollte sich der Niesende für seinen Ausbruch entschuldigen – als ob das weniger störend wäre? 

Das Kuriose: In "Über den Umgang mit Menschen", dem Benimmregel-Kultbuch des deutschen Schriftstellers Adolph Freiherr Knigge (1752–1796) aus dem Jahre 1788, steht über das Niesen nichts drin. Trotzdem zählt diese Benimmregel zu den populärsten. 

Autor und Knigge-Nachfahre Moritz Freiherr Knigge (50) hilft uns weiter und setzt ein paar klare Benimmregeln für Niesende und Nicht-Niesende fest. 

So sollte sich der Niesende beim Niesen abwenden. Unser Tipp: Niese in die Armbeuge, nicht in die offene Hand – das ist hygienischer. Ein "Entschuldigung" danach ist nie verkehrt. 
Als Nicht-Niesender ist ein "Gesundheit" nicht zwingend. Ist der Niesende nämlich beispielsweise Allergiker und damit ein Viel-Nieser, nervt das ewige Gesundheit wünschen nur. Bei einem gewöhnlichen Niesen ist ein guter Wunsch aber durchaus angebracht. 

Benimmregeln kennen: Duzen oder Siezen?

Während manche schon befürchten, dass das höfliche "Sie" in Deutschland bald ausstirbt, können wir nur raten: Mit einem freundlich-distanzierten "Sie" bei den ersten Begegnungen liegt man nie falsch – vor allem im Job. 

Im besten Fall wird das "Du" später angeboten und das ist auf jeden Fall angenehmer, als wenn das Gegenüber das "Sie" einfordert. 

Wenn du allerdings eine Frau in einer Bar ansprichst, wirkt ein "Sie" aufgesetzt – also besser lassen. 

Benimmregeln kennen: Zu Tisch

Über Benimmregeln zu Tisch kann man ganze Bücher füllen, vor allem, wenn man versucht, sich auch bei internationalen Gepflogenheiten auszukennen. 

Die fünf wichtigsten Basics, die weltweit Anklang finden, sind allerdings schnell zusammengefasst: 
1) Wenn es keine Sitzordnung gibt, lass die Frau/en zuerst den Platz wählen 
2) Bleib in jedem Fall solange sitzen, bis alle aufgegessen haben – zwischendrin eine Rauchen zu gehen, ist tabu
3) Die Hände gehören auf den Tisch und nicht in den Schoß
4) Kaue mit geschlossenem Mund und sprich niemals mit vollem Mund
5) Gibt es mehrere Besteck-Sets, arbeite dich mit jedem Gang von Außen nach Innen

Im Kultfilm 'Pretty Woman' bekommt Julia Roberts Nachhilfe in Sachen Besteck:

Umstrittener ist die Frage, ob Mann aufstehen muss, wenn eine Frau zu Tisch kommt. Früher ein Muss, halten die meisten diese Benimmregel inzwischen für altmodisch und peinlich. Tatsächlich ist das Aufstehen bei Tisch nicht immer passend, weil wir es in der heutigen Zeit schlichtweg nicht mehr gewohnt sind.

Wenn du dich dennoch dafür entscheidest, achte auf die Reaktion deiner Mitmenschen und erkläre gegebenenfalls, warum du dich erhebst. 

Benimmregeln kennen: Handy

Ob im Büro, in der Liebe oder unter Freunden: Im Grunde stört das Handy. Das Einfachste und Beste ist es deswegen, das Smartphone ist sämtlichen sozialen Situationen auf stumm zu schalten und es in der Tasche zu lassen. 

Musst du ein Auge auf dein Handy haben – weil du zum Beispiel einen Notfall in der Familie hast, einen wichtigen Anruf erwartest oder deinen Hund beim Hundesitter abgegeben hast –, dann sprich das davor ganz direkt an und entschuldige dich.  

Den perfekten Dresscode zum perfekten Benehmen gefällig? Lies hier weiter:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';