Sport-Update Nach schnellstem KO der Geschichte: Ben Askren meldet sich zu Wort

Redaktion Männersache 08.07.2019

Nach nur fünf Sekunden ging der bis dato unbesiegte Ben Askren gegen Jorge Masvidal bewusstlos zu Boden - jetzt meldet sich der Geschlagene erstmals zu Wort!

Ben Askren schwer KO am Boden
Schwer KO am Boden: Ben Askren Foto:  Getty Images / Sean M. Haffey

Der lang erwartete Kampf zwischen Jorge Masvidal und Ben Askren endete im schnellsten und vielleicht heftigsten Knockout in der Geschichte der UFC (siehe Video unten).

Dem Duell vorausgegangen war eine Fehde der zwei Vollkontaktkämpfer - Masvidal fühlte sich von Askren in seiner Männlichkeit gekränkt.

 

Attacke auf anderen UFC-Kämpfer

Der ehemalige Olympia-Ringer Askren hatte mehrfach die seiner Ansicht nach übertrieben männliche Attitüde seines Kontrahenten kritisiert. Zu Recht, wie viele Fans finden: Hatte Masvidal doch nach seinem Kampf im März gegen den Briten Darren Till einen anderen UFC-Kämpfer Backstage mit bloßen Fäusten attackiert. 

Masvidal attackiert Leon Edwards

Askren stellte daraufhin mehrfach öffentlich die Intelligenz Masvidals in Frage. Der Streit schaukelte sich hoch.

Masvidal kündigte an, im sogennanten Oktogon Rache zu nehmen. Und das tat er. Nach nur drei Sekunden landete Masvidals Knie krachend in Askrens Gesicht. Zwei weitere Sekunden und ebenso viel Fäustschläge zum Kopf von Askren später stoppte der Ringrichter den Kampf. Rekord!

 

Askren meldet sich zu Wort

Minutenlang war Askren bewusslos, wurde wankend aus der Arena geführt und ins Krankenhaus gebracht. Jetzt meldete sich Askren via Twitter erstmals zu Wort. Einem knappen "Nun, das war scheiße" folgte ein selbstkritisches Statement, mit dem Askren seinen Sportsgeist eindrucksvoll unter Beweis stellte.

Video: Masvidals KO gegen Askren

Weiterlesen:

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.