Stars-Update

Bella Thorne: Ex-Disney-Star hat jetzt einen Account auf einer Pornowebsite

Schauspielerin und Ex-Disney-Sternchen Bella Thorne hat nun einen Account bei OnlyFans – und verdient damit nach nur wenigen Tagen Millionen.

Bella Thorne
Bella Thorne auf dem roten Teppich Foto: imago images / APress

Bella Thorne auf OnlyFans

Vom süßen Disney-Mäuschen zur Sex-Granate. Bella Thorne ist nicht die erste, die diese medienwirksame Wandlung durchmacht, sehe Miley Cyres. Doch sie ist die neueste, die zudem auch noch einen drauflegt und sich auch auf der kostenpflichtigen Website OnlyFans präsentiert.

Über Instagram verkündete die 22-Jährige die Neuigkeit. Bella Thorne berechnet 20 US-Dollar für einen Monat an Bildern und Video, die es dann exklusiv auf OnlyFans zu sehen geben wird.

"OnlyFans ist die erste Plattform, auf der ich mein Image vollständig kontrollieren kann. Ohne Zensur, ohne Verurteilung und ohne online gemobbt zu werden, nur weil ich ich bin", gesteht die Schauspielerin dem Magazin Paper.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ganz großes Geld

OnlyFans ist eine Webseite, auf der Influencer, erwachsene Entertainer und Prominente Inhalte teilen können, die für Instagram oder Twitter möglicherweise als unangebracht und zu freizügig gelten und gegen die Richtlinien verstoßen.

In OnlyFans steckt richtig viel Geld. Wie die LA Times berichtet, soll Bella Thorne eigenen Angabe zufolge in weniger als nur einer Woche zwei Millionen US-Dollar eingenommen haben.

Wohltätige Zwecke und neuer Film

Aber Thorne ist bei OnlyFans nicht nur wegen des Geldes. Sicher, so gibt sie zu, sei das auch Teil ihrer Motivation, sie plane aber, die Einnahmen in ihre Produktionsfirma zu stecken und für wohltätige Zwecke zu spenden.

Sie sagt aber auch, dass sie die Website als Recherche für einen neuen Film nutzt, den sie mit Sean Baker macht, dem Regisseur des von der Kritik gefeierten Indie-Filmen wie "The Florida Project" und "Tangerine".