Viral-Update

Mann verklagt Date, weil sie mit Handy spielte

Handy aus im Kino! Weil sich eine 35-jährige Frau aus Texas nicht daran halten wollte, hat sie jetzt eine kuriose Klage am Hals.

Frau mit Handy im Kino
Mann verklagt sein Date (Symbolfoto) Foto: iStock/izusek

Mann verklagt Kino-Date, weil sie mit Handy spielte

Ihr Datepartner Brandon Vezmar will sich vor Gericht das Eintrittsgeld für die 3D-Vorstellung von "Guardians of the Galaxy 2" zurückholen - genau 17,31 Dollar. Der Grund: Die Frau hatte nach Vezmars Aussage ihr Handy in einer Viertelstunde "mindestens zehn bis 20 Mal aktiviert, um Textnachrichten zu lesen und zu senden" - und ihm den Film so gründlich verdorben. Nichts bringe ihn so sehr auf die Palme, sagte der 37-jährige Mann aus Austin dem Nachrichtenportal statesman.com. 

"Das ist verrückt"

Die verklagte Frau kann mit der Anschuldigung wenig anfangen: "Das ist verrückt. [...] Ich habe mein Telefon extra tief gehalten und niemanden gestört." Sie habe nicht mehr als zwei oder drei Nachrichten geschrieben, um einer Freundin bei einem Beziehungsstreit beizustehen. Zurückzahlen wolle sie das Geld auf keinen Fall. Im Gegenteil: Da Brandon Vezmar sich an ihre kleine Schwester gewandt haben soll, um sein Geld zu bekommen, möchte sie vor Gericht eine Schutzanordnung gegen ihn verfügen.

Vezmar aber geht es mit seiner Klage ums Prinzip. Das "Verhalten der Angeklagten" sei "eine Bedrohung für die zivilisierte Gesellschaft", heißt es in der Gerichtsakte. Das schien selbst für den Regisseur von "Guardians of the Galaxy 2", James Gunn, ein bisschen dick aufgetragen, der sich bei Twitter über die Klage lustig machte:

Die 35-jährige Angeklagte kann die ganze Aufregung sowieso kaum verstehen: "Ich bin keine böse Frau. Ich war einfach nur auf einem Date."

Mehr Streaming?

Serien & Kino-News auf Männersache

"Das Damengambit": Schach-Weltmeisterin verklagt Netflix