London Dry Beefeater Gin: Der weltberühmte London Dry

14.12.2017
Beefeater London
© facebook/BeefeaterGinGermany

Die altehrwürdige Traditionsmarke bekam die meisten Auszeichnungen und ist einer der seltenen Gins, die immer noch in London destilliert werden.

Es gibt inzwischen so unfassbar viele Gin-Sorten, dass selbst Experten kaum noch den Überblick behalten. Ein Fels in der Brandung ist und bleibt der altehrwürdige Beefeater, der direkt aus dem Herzen Londons kommt und in jede gut sortierte Bar gehört.

 

Die Marke Beefeater Gin

Die Anfänge reichen bis ins frühe 19. Jahrhundert zurück. Heute, über 150 Jahre später, gehört Beefeater ohne Zweifel zu den berühmtesten Gin-Marken der Welt. Seine Geschichte ist tief in London, der Wiege des Gins, verwurzelt. Destilliert wird die Traditionsmarke auch heute noch im Herzen der Mega-Metropole im Stadtteil Kensington. 

Namensgeber sind die Wächter des Tower von London, die Yeoman Warders, die umgangssprachlich auch Beefeater genannt werden. Ein Exemplar ist auch auf dem Etikett abgebildet. Der klassische London Dry Gin aus dem Hause Beefeater konnte eine beindruckende Anzahl an Preisen sowie Höchstbewertungen einheimsen und gehört damit zu den am meisten ausgezeichneten Gin-Marken der Welt.

Darauf aufbauend hat Beefeater vor einigen Jahren die Premium-Marke "Beefeater 24" auf den Markt gebracht und später mit der Super-Premiumversion "Beefeater Burrough’s Reserve" noch einen draufgesetzt.

 

Beefeater Gin: Die Herstellung
 

Was ist im Beefeater London Dry Gin drin?

Neben Wacholder, den der Chef-Destiller jedes Jahr aus 200 verschiedenen Proben auswählt, gehören noch weitere acht Botanicals zum Grundrezept.

·       Wacholder
·       Engelwurz
·       Angelikasamen
·       Koriander
·       Süßholz
·       Mandeln
·       Orangenschalen
·       Zitronenschalen
·       Iriswurzel

Zunächst werden die Zutaten 24 Stunden eingeweicht und anschließend erhitzt. Dabei verdampfen die ätherischen Öle der Botanicals, um dann in einem weiteren Gefäß kondensiert aufgefangen zu werden. Dabei wird nur der mittlere Teil für den Gin benutzt. Die Essenz, die zuerst und zuletzt aufgefangen wird, findet keine Verwendung. 

Was ist im Beefeater 24 drin?

Der 2009 gelaunchte Premium-Gin enthält zusätzlich zu den oben genannten neun Botanicals noch Grapefruitschalen sowie eine Mischung aus japanischem Sencha und chinesischem Grüntee.

Was ist im Beefeater Burrough’s Reserve drin?

Welche zusätzlichen Botanicals in diesem Prestige-Gin stecken, verrät das Unternehmen nicht. Fakt ist: Der blass-goldene Gin wird nach der Destillation in weißen und roten Bordeaux-Eichenfässern gereift, wodurch er ein einzigartiges Aroma erhält.

 

Beefeater Gin kaufen: Den richtigen Geschmack für dich entdecken

Jetzt bist du bestens über Beefeater Gin informiert, es bleibt nur noch die Frage: Welche Variante passt geschmacklich am besten zu dir?

 

Beefeater London Dry, 1 l

Beefeater London Dry Gin mit neun Botanicals ist ein klassischer, trockener Gin mit ausgeprägter Zitrusnote und einem starken Wacholdergeschmack, auch der Koriander ist im Abgang präsent. Grundsätzlich ein Gin ohne viel Tamtam, der sich also auf die Grundtugenden eines Gins besinnt. Ideal für Martini-Cocktails.

 

Beefeater 24, 0.7 l

Der Beefeater 24 ist wie sein kleiner Bruder ein klarer, wacholderbetonter London Dry. Durch Grapefruit und grünen Tee erhält er eine leicht florale sowie zitrusbetonte Note, bleibt dabei aber trotzdem mild im Geschmack. Aufgrund seiner Preisklasse gehört der Premium London Dry Gin aber eher zu der Kategorie, die man vorzugsweise pur trinkt. 

 

Beefeater Burrough's Reserve, 0,7 l

Bei der weichen und komplexen Luxus-Version Beefeater Burrough’s Reserve schmeckt man selbstverständlich die Würze, die der limitierte Premium-Gin durch seine monatelange Lagerung in Eichenfässern erhält. Dieser Gin ist definitiv etwas für Puristen und gehört nicht in einen Gin Tonic.

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.