News-Update

Australiens Hauptstadt lockert Cannabis-Gesetze

Australier sind die Coolsten: Sonnenbrille auf der Nase, Surfboard unterm Arm - und bald auch noch einen dicken Joint im Mundwinkel?

Cannabis-Ernte
Cannabis: Bald legal in Canberra, Australien. Foto: iStock / skodonnell

High Down under

Historisches tut sich in der australischen Hauptstadt Canberra. Die sonst wie fast überall recht restriktiv gehaltene Drogenpolitik des Landes, sie wankt. Zumindest, wenn es um Cannabis geht.

Das ist erlaubt

Nachdem die Direktive heute vom Parlament bestätigt wurde, ist es Einwohnern von Canberra zukünftig erlaubt, bis zu 50 Gramm Cannabis für den Eigenbedarf mit sich zu führen.

Hängen die Blüten noch an den Pflanzen, sind sogar bis zu 150 Gramm erlaubt. Allerdings gewogen inklusive besagter Pflanze.

Darüber hinaus ist es jedem Einwohner von Canberra zukünftig erlaubt, bis zu zwei Pflanzen anzubauen. Alles für den Eigenbedarf. Und nur dafür.

Das bleibt verboten

Alles Weitere bleibt allerdings untersagt, inklusive das Rauchen von Joints in der Öffentlichkeit und die Weitergabe von Cannabisprodukten an Dritte. Weitere Einschränkung: Der Konsument muss volljährig, mithin mindestens 18 Jahre alt sein.

Weil Gesetze immer etwas kompliziert sind, bleiben alle oben angesprochenen Punkte im Prinzip illegal, Verstöße werden aber der Inkraftsetzung der neuen Direktive in der Praxis nicht mehr verfolgt.

Die neue Regelung tritt am 31. Januar 2020 in Kraft.