News-Update

Tätigkeitsschwerpunkt "Ausländerjagd": Öffentliche Stellenausschreibung sorgt für Wirbel

Eine Stellenausschreibung des Landratsamts Anhalt-Bitterfeld sorgt für Aufsehen, denn man sucht dort jemanden für die "Ausländerjagd".

Umstrittene Stellenausschreibung des Landratsamts Anhalt-Bitterfeld.
Umstrittene Stellenausschreibung des Landratsamts Anhalt-Bitterfeld. Foto: Linkedin.com/jobs

Stellenausschreibung für "Ausländerjäger"?

Das Landratsamt Anhalt-Bitterfeld sucht aktuell per öffentlicher Ausschreibung einen “Sachbearbeiter/-in Jagdrecht. Zum Aufgabenschwerpunkt zählt dabei auch "Erteilung von Erlaubnissen für Bundesjagd, Ausländerjagd und Tagesjagdscheine nach BJagdG“.

Schreibfehler oder Absicht?

Im Netz schießen jetzt natürlich die Gerüchte ins Kraut. Absicht oder Schreibfehler? In jedem Fall bekommt das zuständige Landratsamt ordentlich Häme ab – allerdings zu Unrecht.

Das steckt dahinter

Tatsächlich gibt es seit 1952 einen sogenannten Ausländer-Jagdschein. Gemeint ist ein Jagdschein für Ausländer, der auf Grundlage einer im Ausland erworbenen Jagdlizenz für Deutschland ausgestellt wird, ohne dass derjenige eine deutsche Jägerprüfung vorweisen muss.