wird geladen...
Kurios

Aus unfassbarem Grund: Mann spritzt sich Sperma in den Arm

In einem bizarren Fall von Selbstbehandlung, hat sich ein 33-Jähriger über Monate hinweg sein eigenes Sperma in den Arm injiziert. Der erhoffe Effekt: Er wollte seine Rückenschmerzen lindern. Epic Fail.

Mann spritzt sich Sperma in den Arm
Mann spritzt sich Sperma in den Arm Mann spritzt sich Sperma in den Arm iStock / BushAlex / man_at_mouse

Mann spritzt sich eigenes Sperma in den Arm

In einer Fallstudie berichten irische Ärzte von einem kuriosen Fall eines 33-jährigen Mannes, der sich anderthalb Jahre lang sein eigenes Sperma intravenös injiziert hatte. Mit diesem selbstentwickelten "Heilmittel" wollte der Mann seine chronischen Rückenschmerzen behandeln – es hat nicht funktioniert.

Nach 18 Monaten der fragwürdigen Selbstbehandlung suchte der Mann einen Arzt auf. Allerdings nicht wegen seiner unorthodoxen Injektionen, sondern wegen plötzlich aufgetretener Schmerzen im unteren Rücken, die auf das Heben schwerer Objekte drei Tage zuvor zurückzuführen waren.

Sperma im Arm - Krankenhaus

Bei der Untersuchung bemerkte der Arzt eine auffällige Schwellung am rechten Unterarm seines Patienten und erfuhr über des Mannes skurrile Methode der Schmerzbekämpfung.

Die geschwollene Stelle, in die sich der Mann seinen Samen spritzte, war verhärtet. Eine Röntgenaufnahme offenbarte einen Bereich, in dem sich Luft unter der Haut staute. Es folgte eine Einlieferung ins Krankenhaus und eine (professionelle) Behandlung mit Antibiotika. Zeitnah wurde der Patient wieder entlassen.

Die Ärzte schreiben, dass es der erste Fall einer Sameninjektion zum Zweck medizinischer Behandlung wäre, der ihnen bekannt sei.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';