Was raus muss, muss raus Arzt enthüllt: Das passiert mit dem Mann, der seit 39 Tagen nicht auf Toilette war

Redaktion Männersache 26.02.2018
Mann weigert sich, auf die Toilette zu gehen – nun ist er in Gefahr, sagen Ärzte
© iStock / D-Keine / id-work

Lamarr Chambers wurde vergangenen Monat im englischen Essex von der Polizei festgenommen. Er stand unter Verdacht, Drogentütchen geschluckt zu haben und weigert sich seitdem, auf die Toilette zu gehen. Ärzte sind nun um seine Gesundheit besorgt.

Lamarr Chambers wurde von der Polizei angehalten, weil er mit seinem Auto zu schnell unterwegs war. Bevor die Beamten an seinem Fahrzeug waren, stopfte sich der Mann den Magen voll – mit Hähnchen, wie er zu Protokoll gab.

Die Polizei kaufte ihm die Geschichte nicht ab und vermutete, dass Chambers Drogen geschluckt hat. Die Beamten nahmen ihn in Gewahrsam, in der Hoffnung, dass der vermeintliche Drogenhändler das Beweismaterial ausscheidet. Chambers erwies sich allerdings als wenig kooperativ.

Mann spielt auf Toilette mit dem Handy – dann fällt sein Rektum heraus

Mann spielt auf Toilette mit dem Handy – dann fällt sein Rektum heraus

38 Tage später hat Lamarr Chambers immer noch nicht das stille Örtchen aufgesucht. Ein neuer Rekord, wie die BBC berichtet. Die alte und gleichzeitig fragwürdige Bestmarke: 33 Tagen ohne Stuhlgang!

Anton Emmanuel von der British Society of Gastroenterology warnt:

"Das Gehirn ist ein sehr leistungsfähiges Organ. Man kann dem Drang widerstehen, sich zu entleeren, wenn man es nur hart genug versucht.

Das Zusammenpressen des Beckenbodens, verursacht  eine Rückwärtskompression im unteren Darm und je länger Kot im Darm bleibt, desto kleiner und trockener wird er."

Wenn der Darm seinen Inhalt nicht durchlassen kann, könnte er beginnen, ihn zu absorbieren, wodurch Inhaltsstoffe direkt in den Blutkreislauf gelangen könnten.

Diese Toilette von Louis Vuitton kostet 100.000 US-Dollar

Louis Vuitton: Diese Toilette kostet 100.000 US-Dollar

Sollte Chambers wirklich Drogen geschluckt haben, könnte er im schlimmsten Fall sogar an einer Überdosis sterben.

Es ist zudem zu befürchten, dass sein Stuhl so hart werden, dass er seinen Darm perforieren und innere Blutungen verursachen könnte.

Kein schöner Gedanke. Und zudem noch lebensgefährlich. Hoffentlich nimmt die Geschichte kein allzu schmutziges Ende.

Auch interessant:
Darum solltest du nie Toilettenpapier auf die Klobrille legen
Ihr Hamster darf nicht mit in den Flieger – da spült sie ihn die Toilette runter

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.