Kontaktaufnahme mit Außerirdischen Arecibo-Botschaft: Was in der Nachricht an die Aliens steht

Redaktion Männersache 23.03.2019

44 Jahre ist es her, dass Wissenschaftler die sogenannte Arecibo-Botschaft abschickten, um Kontakt mit Außerirdischen aufzunehmen. Wir verraten, woraus die Nachricht bestand.

Arecibo-Botschaft: Was in der Nachricht an die Aliens steht
Foto:  iStock / Neutronman

Die Arecibo-Botschaft wurde am 16. November 1974 vom Arecibo-Observatorium in Puerto Rico – daher ihr Name – in Richtung des Kugelsternhaufens Messier 13 oder auch M13, der etwa 25.000 Lichtjahre von der Erde entfernt ist, in der Hoffnung abgeschickt, dass sie dort von Außerirdischen aufgefangen wird.

Sonnen-Observatorium in New Mexico
Alien-Kontakt? FBI schließt hektisch Observatorium in New Mexico

Einem Bericht der Welt zufolge gingen die verantwortlichen Wissenschaftler davon aus, dass die Wahrscheinlichkeit außerirdischen Lebens dort am größten sei. Dabei verschlüsselten sie die Botschaft als Binärcode, weil natürlich niemand wusste, ob die Aliens eine Sprache sprechen und wenn ja, welche. Also fiel die Entscheidung auf ein codiertes Signal.

Das Hackerkollektiv Anonymous ist sich sicher: Die Nase wird in Kürze die Existenz von ausserirdischem Leben verkünden - das geht aus ihrem neuesten Video hervor!
Anonymous enthüllt: NASA wird Existenz von Aliens verkünden

Die Nachricht enthielt demnach eine Reihe von Zahlen mit Informationen über "wichtige chemische Elemente, die Bausteine des menschlichen Erbguts, die ungefähre Gestalt und Größe eines Menschen sowie eine Art Karte unseres Sonnensystems". Bislang ist jedoch keine Antwort auf die Arecibo-Botschaft eingetroffen, was manche Experten aufgrund von Angst vor Aliens sogar freut.

Auch spannend:
Preis-Schock: So viel teurer wird Strom im nächsten Jahr
Ab 2020: Auch neue Euro-6-Diesel sollen weg von den Straßen

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.