News-Update AOK-Studie: Diese Berufe machen krank

Redaktion Männersache 14.03.2019

Eine AOK-Sudie hat jetzt herausgefunden, welche Berufe den Arbeitnehmer krank machen.

AOK-Studie gibt Auskunft darüber, welche Berufe krank machen (Symbolfoto).
AOK-Studie gibt Auskunft darüber, welche Berufe krank machen (Symbolfoto). Foto:  iStock/schulzie
 

AOK-Studie: Diese Berufe machen krank

Eine aktuelle Studie des Wissenschaftlichen Instituts der AOK-Versicherung gibt Aufschluss, inwieweit Krankschreibungen gezielt auf bestimmte Unternehmensbranchen kumulieren.

Avocado: Ärzte warnen vor der gefährlichen Frucht
Achtung, Avocado! Ärzte warnen vor gefährlicher Frucht

 

Daten von Versicherten ausgewertet

Bei der Auswertung von 14 Millionen AOK-Versicherten haben die Experten herausgefunden, dass die quantitative Anhäufung von Krankschreibungen weniger mit dem Alter denn mit dem Job des Arbeitnehmers zu tun hat.

Fieber senken: Was tun bei Fieber?
Fieber senken: Was tun bei Fieber?

 

Berufe im Fokus

Nach Angaben der AOK fehlten Beschäftigte aus der Ver- und Entsorgungswirtschaft im jahr 2018 mit durchschnittlich 32,5 Tagen am meisten. Straßen- und Tunnelwärter folgen mit 31,4 Fehltagen. Arbeitnehmer aus der industriellen Gießereibranche fehlten 30 Arbeitstage. Die wenigsten Fehltage hatten hingegen Beschäftigte in der Lehre und Forschung von Hochschulen mit durchschnittlich 4,6 Abstinenztagen. Überdurchschnittlich viele psychische Erkrankungen traten demnach Callcenter-Mitarbeitern auf.
Im Schnitt ist ein Angestellter in Deutschland 19,5 Tage pro Jahr krankgeschrieben.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Tischler-Gehalt: Was verdient ein Tischler?

Vaterschaftsurlaub: Wie lange kann Mann in Elternzeit gehen?

 

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.