Widerliches Sexspielzeug Amazon wegen Kindersexpuppen in der Kritik

Redaktion Männersache 13.04.2018

Bei einer Überprüfung des Internet-Versandhändlers Amazon machten britische Kinderschutzbeauftragte eine erschreckende Entdeckung: Im Sortiment fanden sich mehrere Sexpuppen, die eindeutig Minderjährigen nachempfunden waren.

DIese Sexpuppe wurde von Amazon entfernt, tauchte aber bereits weniger Tage später wieder auf

Seit Anfang 2016 wurden von den britischen Behörden mehr als 179 Sexpuppen mit kindlichen Proportionen beschlagnahmt - viele davon lieferte der Internetgigant Amazon aus.

Liebespuppen werden zu Killer-Roboter

Forscher warnt: Sexpuppen könnten zu Killern werden

Laut einem Bericht der BBC wurden die Puppen auf den entsprechenden Produktseiten in sexualisierten Posen dargestellt und mit dem Satz "entspricht zu 100 Prozent dem Körper eines Mädchens" beworben. Auf Nachfrage des Nachrichtennetzwerks entfernte Amazon die entsprechenden Seiten umgehend.

In einem anschließenden Statement erklärte der Versandtriese: "Auf unserem Marktplatz müssen sich alle Verkäufer an die Richtlinien halten, ansonsten droht eine Löschung des gesamten Accounts. Die fraglichen Produkte haben gegen unsere Regeln verstoßen und wurden entfernt."

Bleibt nur zu hoffen, dass Amazon sein Sortiment in Zukunft selber etwas grüdlicher kontrollieren wird und solch widerwärtige Produkte nicht auf irgendwelchen Umwegen wieder ihren Weg in den Verkauf finden.

Mehr zum Thema Sexpuppen:
Lumidolls: Das ist Europas erstes Sexpuppen-Bordell
Fans rasten aus: Es gibt jetzt eine Justin-Bieber-Sexpuppe

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.