Ohne Begründung

Alien-Kontakt? FBI schließt hektisch Observatorium in New Mexico

Große Aufregung beim US-amerikanischen Nationalen Sonnen-Observatorium in New Mexico. Mitten im laufenden Betrieb rückt urplötzlich das FBI mit einem Großaufgebot an und schließt die Sternewarte. Ohne Begründung.

Sonnen-Observatorium in New Mexico
Sonnen-Observatorium in New Mexico Foto: iStock / SWInsider / sarah5 (Collage Männersache)

Was ist da los? Auch die örtliche Polizei wird von dieser Aktion völlig überrumpelt: "Das FBI weigert sich, uns zu sagen, was hier los ist", schildert der perplexe Sheriff Benny House.

Die Agenten machen jedenfalls ordentlich Alarm. Einige laufen sofort zielgerichtet zu den zum Observatorium gehörenden Türmen, andere haben Antennen im Einsatz, es kreist sogar ein Black Hawk (Hubschrauber) über der Szenerie.

"Dass das FBI so schnell involviert wird und dass sie so eine Geheimhaltung daraus machen, dafür muss hier schon ordentlich was los sein.", ist sich Sheriff House sicher.

Vom FBI ist wohl auch in naher Zukunft nichts in Erfahrung zu bringen. Ebenso scheint das Observatorium einen Maulkorb verpasst bekommen zu haben, denn es schweigt eisern.

Lediglich eine dürre Verlautbarung auf Facebook besagt, dass man hoffe, bald wieder mit einem spannenden Programm für die Öffentlichkeit zur Verfügung zu stehen.

Was ist also geschehen? Was soll hier geheim gehalten werden? Gab es einen extraterrestrischen Kontakt? Oder steckt ein trivialer Grund dahinter?

Wenn alle weiterhin so eisern schweigen, wie bisher, werden wir es möglicherweise nie erfahren. Und die Verschwörungstheoretiker haben eine neue Spielwiese.