Weihnachten Aldi, Rewe und Co. bleiben an Heiligabend zu

30.10.2017

Heiligabend fällt dieses Jahr auf einen Sonntag und trotzdem können aufgrund einer Sonderregelung Lebensmittelgeschäfte öffnen. Aldi hat jetzt aber bekannt gegeben, dass sie die Ladentüren am diesjährigen Fest der Liebe für ihre Kunden nicht öffnen werden.

Das Ladenschlussgesetz besagt, dass vor allem Genuss- und Lebensmittel an Heiligabend von 10 Uhr bis 14 Uhr verkauft werden dürfen. Nicht unpraktisch, vergisst man doch gerne im Eifer des vorweihnachtlichen Stresses, die eine oder andere Besorgung zu tätigen.

ALDI bietet limitierte Edition der Playstation 4 an

ALDI bietet limitierte Edition der Playstation 4 an

Aldi Süd und Aldi Nord gab nun bekannt, dass ihre Geschäfte am Heiligabend-Sonntag geschlossen bleiben. Alles im Hinblick auf ihre Mitarbeiter: 2Für Aldi als Familienunternehmen ist es eine Selbstverständlichkeit, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein stressfreies Weihnachtsfest im Kreis ihrer Familien und Freunde zu ermögliche", so ein Sprecher von Aldi Süd.

Auch die Rewe und Penny-Märkte bleiben geschlossen. Real und Lidl haben noch keine Stellungnahme gemacht, aber es ist zu erwarten, dass sie ebenfalls geschlossen bleiben. Bei Edeka treffen die einzelnen Märkte selbst die Entscheidung.

Spontane Ladenöffnungen sind fast ausgeschlossen, da die Mitarbeiter im Voraus benachrichtig werden müssen. Wer also Lebensmittel braucht, sollte sich eine detaillierte Einkaufsliste machen und diese auch einhalten. Last-Minute-Einkäufe fallen am 24. Dezember flach.

Auch interessant:
Rewe: Schluss mit Plastiktütchen für Obst und Gemüse
ALDI-Aufreger: 600g Nackensteak für nur 1,99€

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.