Wetter-Update

Extremer Wintereinbruch: Schnee bis ins Flachland?

Das war’s dann wohl mit dem Herbst! Der Winter droht beinahe überall in Deutschland Einzug zu halten - heftige Schneefälle werden erwartet.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die letzten Herbsttage solltest du genießen, bevor es bitterkalt wird. Besonders im Süden ist es derzeit mit rund 20 Grad noch ziemlich warm - das wird sich jetzt ändern, denn ein massiver Temperatursturz steht kurz bevor.

Schon am Freitag ist der Wetterumschwung deutlich spürbar. Die Höchstwerte liegen nur noch bei 10 bis 17 Grad. Richtig kalt wird es am Wochenende. Teilweise kletterte das Thermometer dann tagsüber auf nur noch 6 Grad. Außerdem wird es regnerisch und windig und an den Küsten drohen heftige Sturmböen.

DROHT JETZT SCHNEE BIS INS FLACHLAND?

Die Schneefallgrenze sinkt in den kommenden Tagen deutlich. Derzeit liegt sie noch bei 1500 Meter – ab dem Wochenende können Schneeflocken schon ab 550 Meter fallen.

"Dort stauen sich die Niederschläge und gehen zunehmend in Schnee über. Zum Sonntag schneit es dort dann auch bis in die höhergelegenen Täler anhaltend und kräftig", schreibt Wetterspiegel.de.

Und weiter: "Auch im Bayerischen Wald, dem Erzgebirge, im Schwarzwald und auf der Alb wirbeln in den Hochlagen mitunter einige Schneeflocken durch die Luft." So soll es auch bleiben.

Zum Monatswechsel wird es übrigens noch kälter, denn dann liegen die Höchstwerte bei nur noch 5 bis 11 Grad. In der Nacht ist Bodenfrost möglich – dann ist sogar Schnee bis ins Flachland nicht ausgeschlossen.