Gebührenrundfunk Aktuelle Umfrage: So viele Deutsche möchten ARD und ZDF abschaffen

Redaktion Männersache 05.03.2018
Erhöhung der Gebühren? Öffentlich-rechtliche Sender fordern mehr Geld
© iStock / ollo

Die Öffentlich-Rechtlichen stehen derzeit europaweit in der Kritik. Einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey zufolge könnten etwa 39 Prozent der Deutschen ganz auf sie verzichten.

Das ist zwar keine Mehrheit, aber eine starke Minderheit. Insgesamt wurden 5.034 Personen befragt, wie es in einem Bericht von SPIEGEL ONLINE heißt. Dabei kamen deutliche Unterschiede zwischen Ost und West sowie Frauen und Männern zum Vorschein.

Im Osten bejahten 43 Prozent die Frage "Sollte der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland abgeschafft werden?", während im Westen 37 Prozent für die Abschaffung sind. Im Geschlechtervergleich fallen 43 Prozent auf die Frauen und 35 Prozent auf die Männer.

Babylon Berlin

"Babylon Berlin": Gebührenzahler finanzieren Pay-TV

Ebenfalls bemerkenswert: Rund 80 Prozent der Befragten, die die AfD gewählt haben, möchten die ARD und das ZDF loswerden. SPD-Wähler sprachen sich mit 76 Prozent und Grünen-Anhänger mit 78 Prozent gegen die Einstellung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks aus.

Die Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey fand zwischen dem 23. Februar und 2. März 2018 statt. Die Teilnehmer wurden bevolkerungsrepräsentativ ausgewählt und die Ergebnisse unterliegen einem statistischen Fehler von zweieinhalb Prozent.

Mehr über den Rundfunkbeitrag:
GEZ Ventilwächter: Wer nicht zahlt, dem wird die Luft rausgelassen
Seniorin bezahlt kein GEZ, weil sie keinen TV hat – Rente gepfändet

Tags:

Prime Day - Die Schnäppchenjagd beginnt

Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.