wird geladen...
Garten-Update

Akku-Heckenschere Test: Die besten Scheren im Vergleich

Akku-Heckenscheren sind einfach praktisch: Ohne störendes Kabel kannst du mit ihnen deine Hecke beschneiden. Wir zeigen die besten Modelle im Test!

Akku Heckenschere Test Vergleich Akkuheckenschere
Mit einer Akku-Heckenschere kannst du ganz einfach deine Hecke im Form bringen iStock/humonia

Das Wichtigste in Kürze

  • Hecke schneiden gehört nicht unbedingt zu der Lieblingsaufgabe vieler Menschen – doch eine gute Heckenschere macht die Arbeit um einiges einfacher
  • Moderne Modelle mit Akku bieten relativ lange Laufzeiten und eine flexible Arbeitsweise ohne Kabel
  • Für einen einfachen Pflegeschnitt genügen Geräte mit 18 Volt, für größere Aufgaben solltest du dich für eine Schere mit mehr Motorleistung entscheiden

Akku-Heckenschere: Die besten Modelle im Test

Unsere Kollegen von Selbst  haben einige Akku-Heckenscheren getestet. Den vollständigen Test kannst du hier herunterladen. Wir haben die Modelle herausgesucht, die im Test mit am besten abgeschnitten haben und stellen dir diese und andere Geräte von Amazon in unserem Vergleich vor!

Akku-Heckenschere Gardena EasyCut Li-18/50

Die EasyCut-Heckenschere von Gardena wurde im Test von Selbst mit einer guten Note von 2,0 bewertet und ist eine Empfehlung der Redaktion. In der Bewertung heißt es: „Lange Laufzeit, aber auch lange Ladezeit, gute Schnittergebnisse.“ Die große Auslösetaste macht ein bequemes und sicheres Starten in jeder Situation möglich.

Ein zufriedener Kunde berichtet: Für unseren kleinen Garten mit einer Hecke (15 Meter) und die über den Zaun vom Nachbarn wachsenden Pflanzen aller Art - super. Ich habe den Akku nicht leer bekommen. Das Schneidegefühl ist etwas anders, als bei einer mit Kabel. Nach zweimal schneiden - nie wieder mit Kabel.“

Die Fakten:

  • Akkuspannung: 18 Volt  
  • Maximale Laufzeit: 60 Minuten
  • Messerlänge: 50 cm
  • Gewicht: 2,9 kg

Akku-Heckenschere Black + Decker GTC1845L20

Diese Heckenschere von Black + Decker ist die Selbst-Preisempfehlung in der 18 Volt-Geräteklasse. Die Redaktion berichtet von einem etwas hakeligen Schnitt, der jedoch besonders gut an Starkholz funktioniert. Der Schwerpunkt dieses Modells ist so ausgerichtet, dass die Last auf Arme, Schultern und Rücken relativ gering ausfällt. Bemängelt wird die sehr lange Ladezeit.

Ein Amazon-User schreibt: „Einmal benutzt, möchte man diese Heckenschere nie wieder missen. Funktioniert super, kein Kabel, dass hinterhergezogen werden will und auch stabilere Äste kappt das gute Stück in Windeseile. Meine Hecke ist sehr lang, reicht einmal um das komplette Grundstück, mit einer Akkuladung bin ich dafür gut ausgekommen. Sollte ihr doch mal die Puste ausgehen, kann ich die Akkus von meinem B&D Akkuschrauber verwenden...das gibt einen RIESEN Pluspunkt.“

Die Fakten:

  • Akkuspannung: 18 Volt  
  • Maximale Laufzeit: 45 Minuten
  • Messerlänge: 45 cm
  • Gewicht: 2,6 kg

Akku-Heckenschere Bosch AHS 54-20 LI

Mit einer Note von 1,5 im Test von Selbst ist auch dieses Akku-Heckenscheren-Modell von Bosch eine Empfehlung der Redaktion. Im Urteil heißt es: „Gute Schnittleistungen. Kurze Laufzeit, dafür schnell wieder geladen.“ Mit einer Leistung von 36 Volt eignet sie sich für alle, die eher große Hecken pflegen müssen, denn sie schneidet Äste bis zu 25 Millimeter Durchmesser. Für das kontinuierliche Schneiden sorgt ein Anti-Blockier-System.

Ein vollkommen überzeugter Käufer berichtet von seiner ersten Nutzung der Bosch-Schere: „Ich kam aus dem Staunen nicht wieder heraus. Alles ging wie von selbst. Das Gerät ist sehr gut ausgewogen, hat einen tadellosen Schnitt und ist angenehm leise. Selbst dickere Triebe wurden ohne Hemmungen abgeschnitten. Eigentlich wollte ich nur einen Probeschnitt absolvieren, aber das Heckeschneiden machte auf einmal soviel Spass, dass ich erst nach gut einer Stunde aufhören musste, da der Akku zur Neige ging. Ich war ehrlich traurig, dass ich keinen Ersatzakku hatte.“

Die Fakten:

  • Akkuspannung: 36 Volt  
  • Maximale Laufzeit: 50 Minuten
  • Messerlänge: 54 cm
  • Gewicht: 3,5 kg

Die Akkuspannung: Reichen 18 Volt für die Akku-Heckenschere aus?

Generell gilt: Lange und stark gewachsene Hecken sollten eher mit einem leistungsstarken Akku geschnitten werden. Um Frust zu vermeiden, sollte also eine Schere mit der optimalen Leistungsklasse für die eigenen Bedürfnisse gewählt werden. Wenn du einfach nur regelmäßige eine kleine Hecke pflegen willst, ist ein Gerät mit einem 18-Volt-Akku ausreichend. Für stärkere Rückschnitte und größere Hecken solltest du dich jedoch für ein Gerät mit mehr Leistung entscheiden. Dafür musst du aber auch tiefer in die Tasche greifen.

Welche Akku-Heckenschere ist die beste für mich?

Ergonomie und Gewicht

Vor allem, wenn man eine größere Hecke bändigen will, ist es wichtig, wie sich die Schere führen lässt – und wie ausgewogen ihr Gewicht verteilt ist. Klar ist: Desto schwerer die Schere ist, desto mehr Kraft muss man bei der Arbeit aufwenden. Und auch die Frage, wie gut sie in eurer Hand liegt, solltet ihr euch stellen.

Schnittlänge

Je länger die Schnittlänge der Heckenschere ist, desto mehr Fläche kannst du mit einer Bewegung kürzen. Wir empfehlen Heckenscheren mit einer Schnittlänge von mindestens 50 Zentimetern. Viel länger sollte das Schwert jedoch auch nicht sein, da die Schere sonst natürlich schwerer und unhandlicher wird.

Schnittstärke und -qualität

Je nachdem, wie dick die Äste sind, die durchschnitten werden sollen, solltet ihr euch für eine leistungsstarke Akku-Heckenschere entscheiden. Damit die Hecke problemlos nachwächst, sollten die Schnittkanten außerdem möglichst glatt sein.

Ladezeit/Laufzeit

Wer sich für ein Gerät mit einer kurzen Ladezeit entscheidet, kann auch spontan die Hecken schneiden – wer aber von sich weiß, dass er ein solches Unterfangen plant, der kann sich auch für ein Modell mit längerer Ladezeit entscheiden. Auch die Laufzeit ist wichtig, je nachdem, wie lang und groß die zu beschneidende Hecke ist. So oder so ist es sinnvoll, über den Kauf eines passenden Ersatzakkus nachzudenken.

Akku, Benzin oder Elektro: Das ist der Unterschied

Eine Akku-Heckenschere ist besonders flexibel nutzbar. Bei einer Akku-Heckenschere musst du jedoch vor allem auf die Akkuspannung und auf die Leistungsstärke achten. Heckenscheren mit Akku haben generell eine geringere Leistungsstärke als Heckenscheren die mit Benzin oder per Kabel betrieben werden, produzieren dafür aber keine Abgase. Willst du Sträucher und Hecken mit dünneren Ästen schneiden und nicht von einem Kabel behindert werden, ist eine Akku-Heckenschere perfekt.

Benzin-Heckenscheren sind ebenso flexibel, da auch sie ohne Kabel betrieben werden. Diese Heckenscheren haben die höchste Leistung und können auch besonders dicke Äste durchschneiden. So kannst du gerade hohe und lange Hecken in einem Rutsch schneiden. Dafür sind sie pflegeintensiver: Sie müssen regelmäßig gereinigt werden. Außerdem sind sie relativ laut und schwer.

Elekro-Heckenscheren sind dank der Kabelverbindung unbegrenzt nutzbar, sobald sie an den Strom angeschlossen sind – so sind auch großflächige Hecken und lange Gartenarbeiten mühelos und ohne Pause zu bewältigen. Sie sind zwar relativ leicht, dafür ist man aufgrund des Kabels jedoch weniger flexibel und man muss stets darauf achten, nicht ausversehen das Kabel zu durchschneiden.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';