wird geladen...
Ratgeber-Update

Achtung, nicht öffnen! Aktuelle Warnung vor tückischem WhatsApp-Betrug

WhatsApp gehört für viele Smartphonenutzer zum unverzichtbaren Kommunikationswerkzeug – umso erschreckender mutet die jetzige Betrugsmasche an.

WhatsApp
WhatsApp iStock/stockcam

Aktuelle Warnung vor tückischem WhatsApp-Betrug

Das Ungemach nähert sich dem potenziellen Opfer in Form einer E-Mail. Diese ist grafisch so ausgestattet, dass der Empfänger im ersten Moment davon ausgeht, sie sei tatsächlich von WhatsApp versendet.

In der Mail wird man dazu aufgefordert, schnellstmöglich sein Nutzerkonto per Druck auf beigefügtem Link in Form eines grünen Buttons zu aktualisieren. Doch wer drauf klickt, der erlebt sein blaues Wunder, warnt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Und wer den Button nicht drückt, muss eine Bearbeitungsgebühr von 49,90 Euro zahlen und zudem mit der Sperrung seines Kontos rechnen, wird im Text gedroht.

"Nutzerkonto Bearbeitung"

"Nutzerkonto Bearbeitung" steht in der Betreffzeile, zudem wird der Empfänger persönlich angesprochen.

Doch was sich als Sicherheitswarnung tarnt, weil es angeblich eine "verdächtige Aktivität" auf dem WhatsApp-Konto gibt, ist nichts weiter als der betrügerische Versuch, die persönlichen Daten des Empfängers abzugreifen.

Diese "Phishing"-Methode hat es vor allem auf Kreditkarteninformationen abgesehen.

Rat der Verbraucherschützer

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen empfiehlt: "Ignorieren Sie die Aufforderung und verschieben Sie die E-Mail unbeantwortet in den Spamordner."

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';