News-Update

Achtung! Neue Betrugsmasche mit Corona-Soforthilfe

Des einen Leid ist des anderen Möglichkeit zum Datenklau. Skrupellos nutzen Betrüger die Not vieler Menschen, die sich jetzt um die Corona-Soforthilfe bemühen.

Antrag auf Soforthilfe
Antrag auf Soforthilfe imago images / Jan Huebner

Falsche Soforthilfe-Unterlagen

Es ist an Schäbigkeit kaum noch zu überbieten. Menschen, die aktuell um ihre Zukunft und die ihrer Geschäfte bangen, werden zusätzlich durch perfide Betrugsmaschen bedroht.

Das Landeskriminalamt Hessen warnt derzeit vor einer Flut von E-Mails, in denen es um die Corona-Soforthilfemaßnahmen des Staates geht. Dabei werden die Adressaten aufgefordert, private Daten in Formulare aus dem Anhang der Mail oder direkt in der Mail einzugeben. Diese Mail gehen an Firmen ebenso wie an Privatpersonen.

Fake Shops

Eine Soforthilfsmaßnahme beantragt man damit aber nicht. Vielmehr serviert man Betrügern sensible Daten auf dem Silbertablett. Diese Daten werden dann später für kriminelle Zwecke eingesetzt.

Ebenfalls wird weiterhin für Fake-Internet-Shops geworben, in denen zurzeit sehr gefragte Produkte wie Schutzmasken, Desinfektionsmittel und Corona-Schnelltests zu völlig überteuerten Preisen angeboten werden. Bezahlt werden muss stets im voraus, auf das gekaufte Produkt warten die Kunden dann aber zumeist vergeblich.

Was das LKA rät

Das LKA Hessen rät dazu, keine Links in unverlangt zugesandten Mails anzuklicken oder sensible Daten zu hinterlassen. Waren sollte man nicht in unbekannten Shops bestellen.

Die Unterlagen für Soforthilfe-Anträge sollten ausschließlich über die Internetseiten der offiziellen Landesstellen organisiert werden. Hierzu zählen beispielsweise die Ministerien der Länder und die Landesförderbanken, die von Industrie- und Handelskammern unterstützt werden.

Hier sollte die Suche beginnen

Da die Zuständigkeit im Fall der Corona-Sofothilfe Ländersache ist, kommt es für Antragsteller darauf an, in welchem Bundesland sie den Antrag stellen möchten.

Ein erster Anlaufpunkt zur Orientierung und garantiert betrugsfrei ist die Website der Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Für die einzelnen Bundesländer halten diese Seiten und/oder Telefonnummern jeweils wichtige Daten und Formulare vor:

Baden-Württemberg

Bayern

Berlin

Bremen

Brandenburg

Hamburg

Hessen

Mecklenburg-Vorpommern: Hotline für Unternehmen: 0385 588 5588 (erreichbar Mo. bis Fr., 8 bis 20 Uhr)

Niedersachsen

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Saarland

Sachsen

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

Thüringen

Seit Dezember 2019 breitet sich das Coronavirus aus. Ausgehend von der chinesischen Millionenstadt Wuhan hat die Epidemie mittlerweile alle Kontinente erreicht. Bislang starben weltweit über 33.000 Menschen an der rätselhaften Lungenkrankheit, über 697.000 haben sich infiziert (Stand: 30. März 2020).

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';