wird geladen...
News-Update

Achtung: Fiese Abo-Falle per DHL-Betrugs-SMS!

Aktuell erhalten viele Personen eine SMS, dass ihr Paket nicht weiterbefördert wird. Das Problem: Die meisten haben gar nichts bestellt.

Nachzahlung für zu schweres Paket? Fake News!
Nachzahlung für zu schweres Paket? Fake News! Foto: iStock / AdrianHancu

Kreative Betrüger

Wie dreist ist das denn? Da werden SMS verschickt, in denen steht, dass ein sich auf dem Weg der Zustellung befindliches Paket im Verteilzentrum angehalten wurde, weil es zu schwer ist.

Abschließend wird der Empfänger aufgefordert, zwei Euro Porto nachzuzahlen, ansonsten ginge es mit dem Paket nicht weiter.

Und natürlich ist Zeitdruck im Spiel: Für die Überweisung hat der Empfänger der Nachricht maximal 24 Stunden Zeit.

Bloß nicht zahlen!

Natürlich ist das ein übler Betrugsversuch. Deswegen: Auf keinen Fall überweisen, denn dann geht die Abzocke erst so richtig los.

Wer vielleicht tatsächlich gerade ein Paket erwartet, etwas blauäugig davon ausgeht, dass der Absender search-parcel.com möglicherweise ein Subunternehmer von DHL oder der Deutschen Post ist und dann tatsächlich zwei Euro überweist, handelt sich richtig Ärger ein.

Er ist in eine Abo-Falle getappt, die ab jetzt schlappe 70 Euro kosten wird. Jeden Monat!

DHL-Statement

Mittlerweile hat auch der angebliche Versender der SMS reagiert und lässt über seinen Pressesprecher Achim Gahr verlautbaren:

"Wir versenden weder Paket-Statusmeldungen per SMS, noch fordern wir unsere Kunden in der Online-Sendungsverfolgung dazu auf, Geld nachzuzahlen. Wir raten unseren Kunden daher, Links in solch dubiosen Mitteilungen nicht anzuklicken."

Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.