News-Update

Abschuss! Klauendes Wildschwein soll sterben

Die Bilder haben es zu einiger Berühmtheit gebracht: Ein nackter Mann rennt schreiend einem Wildschwein hinterher, das gerade seine Laptoptasche gemopst hat. Klingt erstmal lustig. Wird jetzt aber ernst.

Wildschwein
Wildschwein (Symbolbild) Foto: iStock / JMrocek

Die wilde Sau ist Wiederholungstäter

Natürlich ist die Sache auch witzig. Dass die Sau sich inmitten einer Menschenansammlung blicken lässt, sich dann zielgerichtet eine Tasche schnappt und damit abhaut, hat einen gewissen Unterhaltungswert.

Zumal bei der Aktion niemand verletzt wurde, weder Mensch noch Tier. Leider ist besagtes Borstenvieh allerdings als Wiederholungstäter polizeibekannt, de facto "vorbestraft", sodass nun ein Urteil ausgesprochen wurde, das hart ausfällt: Todesstrafe!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das Urteil lautet: Todesstrafe

Es war nämlich nicht das erste Mal, dass das Wildschwein zur Tat schritt, als es einem nackten Mann am Berliner Teufelssee Anfang August 2020 seine knallgelbe Tüte mopste, in der sich der Laptop des Mannes befand.

Nun soll die Sau auf Geheiß der zuständigen Forstamtsleiterin Katja Kammer dem Gesamtgefüge "entnommen" werden, was nichts anderes bedeutet, als dass sich professionelle Jäger demnächst um den Abschuss des Borstentieres kümmern werden.

Was den tierischen Besuch auslöst

Zur Begrüdung hieß es, dass nicht ausgeschlossen werden könne, dass das Schwein bei zukünftigen Auftritten aggressiv werden könnte. Es habe jegliche angeborene Scheu vor dem Menschen verloren.

Die Situation ausgelöst hat wahrscheinlich der nun vermehrt an den Badeseen anfallende Müll, aufgrund von mehr Besuchern, die wegen den vielfältigen Corona-Reisewarnungen ihren Urlaub lieber zuhause vor Ort verbringen.