Marihuana aus der Apotheke Ab jetzt kannst du in Uruguay legal Cannabis kaufen

20.07.2017
Ausverraucht: Legales Marihuana war in Las Vegas innerhalb weniger Tage ausverkauft
© istock

Lieber Kiffer, es geht voran. Nach diversen Bundesstaaten in den USA hat nun auch Uruguay den Verkauf von Cannabis legalisiert. Der Staat baut das Gras sogar für dich an.

Du brauchst nicht mal ein Rezept, sondern kannst einfach in die Apotheke gehen und das grüne Gold eintüten. Um den Schwarzmarkt zu bekämpfen und den Drogenkonsum zu regulieren, übernimmt der Staat den Anbau der Cannabisblüte.

1.30 Euro pro Gramm: Uruguay will die Produktion und den Vertrieb von Marihuana steuern

1,30 Euro pro Gramm: In diesem Land gibt es bald Cannabis für jeden

Allerdings: Du musst schon nach Uruguay ziehen und mindestens ein Jahr dort leben, bevor du in den Genuss dieser neuen Freiheit kommst. Das Land möchte nicht zum Urlaubsziel für Kiffer werden, weshalb auch eine staatliche Registrierung mit elektronischem Fingerabruck vonnöten ist.

Nach Cannabis-Freigabe: Düsseldorf plant den Kiffer-Ausweis

Nach Cannabis-Freigabe: Kommt jetzt der Kiffer-Ausweis?

Hast du das alles erledigt, kann es losgehen: 10 Gramm pro Woche sind erlaubt. 1 Gramm kostet etwa 1,30 US-Dollar. Die 2 vom Staat beauftragten Firmen in Montevideo dürfen 2 Tonnen Gras pro Jahr anbauen.

Weitere Weed-Storys:
Polizei entdeckt riesige Cannabis-Fabrik in geheimem Atombunker
Die dämlichsten Cannabis-Verstecke Deutschlands

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.