Billig aber gefährlich 98 Prozent aller iPhone-Ladegeräte sind lebensgefährlich

Tobias | Männersache 08.12.2017
iPhone Ladegeräte können tödlich sein
© iStock/Poravute

Einem britischen Bericht zufolge, setzen 98 Prozent der günstigen iPhone Ladegeräte-Nachbauten ihre Benutzer einer Lebensgefahr aus.

Zugegeben: Die weißen Original-Ladegeräte für die schicken Telefone von Apple kosten ein Heidengeld, wenn man sie nachkaufen muss. Und das kann recht schnell passieren.

Allein das Kabel kostet um die zehn Euro, das Netzteil schlägt mit weiteren 13 Euro zu Buche. Es ist also sehr verlockend, sich nach günstigeren Alternativen umzusehen. So bietet die Konkurrenz zum Beispiel drei Netzteile inklusive Kabel für etwa zehn Euro an.

Im Video: So lädst du dein Telefon richtig:

 

Die britische Firma "Electrical Safety First" hat jetzt eine ganze Reihe von Kabel und Ladegeräten unter die Lupe genommen, die auf dem britischen Markt zu kaufen sind. Mit einem erschreckenden Ergebnis: 98 Prozent der getesteten Ladegerät erfüllen nicht die Sicherheitsstandards und könnten ihre Benutzer in Lebensgefahr versetzen.

"Es ist sehr besorgniserregend, das 49 von 50 der getesteten Ladegeräte bei grundlegenden Tests durchfielen", erklärte der Technische Direktor von "Electrical Safety First" in dem Bericht.

Dein altes Apple iPhone könnte mehr wert sein, als du denkst

Uralt-iPhone mit extremer Wertsteigerung

"Die große Mehrheit der getesteten Ladegeräte könnte [dem Nutzer] einen elektrischen Schlag verpassen, oder einen Brand auslösen", sagte er weiter.

Den Tests ging ein tödlicher Unfall mit einem Ladekabel in Vietnam voraus. Ein 14-jähriges Mädchen holte sich durch ein herausschauendes blankes Kabel einen tödlichen Stromschlag.

Es ist also ratsam, in Zukunft lieber zu dem teureren Ladegerät zu greifen. Ein billiges Ladegerät kann nicht nur deinem Telefon schaden, sondern auch dich in Lebensgefahr bringen.

Auch interessant:
Das iPhone: Im Ernstfall nutzlos
Gefilmt: Mann zerstört über 100 iPhones und Laptops im Apple-Store

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.