Glimmstängel ade 6 Tage mehr Urlaub: Japanische Firma bevorzugt Nichtraucher

01.11.2017
Nichtraucher bekommen mehr Urlaubstage
© China Photos/getty images

Eine japanische Marketingfirma bietet ihren nicht rauchenden Mitarbeitern zusätzliche sechs Tage Urlaub, wenn sie auf den Glimmstängel verzichten. Eine Idee, die bereits Früchte trägt.

Die Nichtraucher im Büro fühlen sich benachteiligt, weil die Raucher unter ihnen mehrmals täglich eine Raucherpause einlegen – zusätzlich zu ihrer regulären Pause wohlgemerkt. Ungerecht. Da hat sich eine japanische Firma etwas Innovatives einfallen lassen, um wieder mehr Gerechtigkeit walten zu lassen.

Die in Tokio ansässige Marketingfirm Piala Inc. gewährt ihren nicht rauchenden Angestellten als Ausgleich für die Zigarettenpausen ihrer Kollegen zusätzliche sechs bezahlte Urlaubstage pro Jahr.

Zigarette im Auto  - Strafe droht

 

Im September ist diese Regelung in Kraft getreten, nachdem sich Mitarbeiter beschwert haben, dass sie mehr arbeiten als ihre rauchenden Kollegen. Denn die Nikotinpause sind lange – das Unternehmen befindet sich in der 29. Etage eines Bürogebäudes, sodass jedes Mal 15 Minuten verpuffen.

Bei einigen ist der Urlaubsdrang dann doch größer als der Zigarettendrang: Vier der insgesamt 120 Mitarbeiter haben mit dem Rauchen aufgehört. Die Geschäftsleitung ist zufrieden.

In Japan rauchen 21,8 Prozent der Erwachsenen. Weltweit liegt der Anteil bei 29,7 Prozent.  Sieben Millionen Menschen sterben jährlich an den Folgen des Tabakkonsums, zwischen 100.000 und 120.000 alleine in Deutschland.

Ein Urlaubtag ist da wohl die gesündere Alternative.

Auch interessant:
Arzt erklärt: Männer brauchen Zeit zum Dösen auf der Arbeit
Skandal-Foto auf Facebook: Vater hilft Baby beim Rauchen

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.