Dieser Fund sorgt für Angst und Schrecken Schockierender Fund: Russland rätselt über 54 abgehackte Menschenhände im Schnee

Michael | Männersache 09.03.2018
54 abgetrennte Hände
© The Siberian Times

Chabarowsk liegt mitten im Nirgendwo. Eine sehr abgenutzte Umschreibung, aber in diesem Fall stimmt sie wirklich. Ost-Sibieren, nahe der Insel Sachalin und der chinesischen Grenze. Viel mehr kann man auf diesem Planeten nicht abseits der Metropolen liegen.

Aber seit einer grausigen Entdeckung steht die vormals unbekannte Trabantenstadt im Fokus. Grund dafür ist ein im Schnee gefundener Sack. Dieser enthielt 54 abgetrennte menschliche Hände. Die Siberian Times berichtet als Erste.

Wie sich schnell herausstellt sind es die Handpaare von 27 Menschen. Mehr ist zurzeit nicht bekannt. Wer sind oder waren die zu den Händen gehörenden Personen? Warum wurden ihnen die Hände abgeschnitten? Liegt ein Verbrechen vor?

Die meisten werden wohl als erstes an die russische Mafia denken, die ein Exempel statuiert hat. Allerdings wurden im Sack mit den Händen auch Verbände und blaue Plastik-Überschuhe, wie sie in Krankenhäusern benutzt werden, gefunden.

Mugshots der 13 hässlichsten Verbrecher der Welt

Mugshots: Die 13 hässlichsten Gangster der Welt

Haben sich hier also möglicherweise nur Medizinstudenten ausgetobt? Und ihre erfolgreichen Amputationen in einem Sack im Schnee entsorgt? Wurde die Hände möglicherweise Leichen abgenommen?

Momentan kann keine dieser Fragen eindeutig beantwortet werden. Die lokalen Behörden haben jetzt in einem ersten Ermittlungsschritt damit begonnen, die Fingerabdrücke zu sichern.

Ebenfalls gruselig:
Gigantische Krebs-Kreatur an Strand gespült. Experten sind ratlos
Erste Kopf-Transplantation am Menschen erfolgreich

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.