Ratgeber 5 Hausmittel gegen juckende Kopfhaut, die sofort helfen

Tomasz | Männersache 06.09.2018

Eine juckende Kopfhaut kann ein Vorzeichen von Schuppen sein. Wir verraten fünf Hausmittel gegen juckende Kopfhaut, die bestimmt helfen.

Das sollte man mit Köpfchen angehen
Hausmittel gegen juckende Kopfhaut Foto:  iStock / SIphotography
 

5 Hausmittel gegen juckende Kopfhaut

Oft sind es die falschen Haarpflegeprodukte, die zu juckender Kopfhaut führen. Es kann aber auch die Folge einer Erkrankung, von Stress oder falscher Ernährung sein. Produzieren die Talgdrüsen zu wenig Fett, bringt das die Kopfhaut zum Jucken.

Bei kurzzeitigen Irritationen helfen die folgenden fünf einfachen Hausmittel schnell. Sollte das Jucken allerdings ein langfristiges Problem darstellen, sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden.

Wundermittel gegen Glatze: Forscher bekämpfen Haarausfall
Glatze, Adé: Forscher finden Mittel gegen Haarausfall

 

Die besten Hausmittel gegen juckende Kopfhaut

Kokosöl gegen Kopfhautirritationen

Kokosöl pflegt das Haar und spendet der Kopfhaut gleichzeitig Feuchtigkeit. Die im Öl enthaltenen Triglyzerid-Fette dringen besonders schnell bis in die Haarwurzel ein und beugen somit einem Jucken der Kopfhaut vor.

Anwendung: Nach der Haarwäsche etwas Kokosöl auf die Kopfhaut einmassieren und 30 Minuten wirken lassen. Danach mit mildem Shampoo auswaschen. Für einen optimalen Effekt die Kur dreimal in der Woche wiederholen.

Apfelessig gegen Kopfhautjucken

Apfelessig bekämpft nicht nur eine fettige, trockene und juckende Kopfhaut, sondern hat zudem den Nebeneffekt, dass er deine Mähne im wahrsten Sinne des Wortes zum Glänzen bringt.

Anwendung: Erhitze etwa 250 Milliliter Essig. Füge diesen dann in ein Gefäß mit einer Tasse frischen Brennnesselblättern hinzu und lasse die Mischung 20 Minuten ziehen. Wasche dein Haar wie gewöhnlich und gieße den lauwarmen Sud anschließend über deinen Kopf. Du kannst den Essig leicht einmassieren. Ein Auswaschen mit frischem Wasser ist nicht notwendig.

Backpulver gegen Jucken

Backpulver ist ein absolutes Must-have in jedem Haushalt. Ganz gleich, ob bei verstopften Abflüssen, verkalkten Wasserkochern oder Schuppen – Backpulver löst (fast) jedes Problem. Ah ja, und backen kannst du damit auch noch.

Anwendung: Einen Esslöffel Backpulver und einen Esslöffel Wasser zu einer Paste vermischen. Die Kopfhaut dann kurz mit Olivenöl massieren und anschließend die Paste auf der Kopfhaut verteilen. Bis zu 15 Minuten einwirken lassen und zum Schluss gründlich mit lauwarmem Wasser abspülen.

 

Mayonnaise hilft auch

Mag im ersten Moment merkwürdig klingen, ist aber bei leichten Kopfhautirritationen durchaus erfolgreich. Für die Minderung des Juckreizes sind das in der Mayonnaise enthaltene Eigelb, das fettende Öl sowie der desinfizierende Essig verantwortlich.

Anwendung: Eine Handvoll Mayonnaise in die Haare und die Kopfhaut einmassieren, 15 Minuten einwirken lassen und anschließend gründlich ausspülen.

Zitronensaft gegen Kopfjucken

Die antiseptische Wirkung von Zitronensaft hilft besonders gegen Schuppen. Bei häufiger Anwendung auf der Kopfhaut bekämpft es zudem trockene und somit auch juckende Kopfhaut.

Anwendung: Bei schuppenfreier Kopfhaut den frisch gepressten Zitronensaft mit Wasser verdünnen und dann auf die Kopfhaut auftragen. Bei schuppenbelasteter Kopfhaut kann die Verdünnung mit Wasser weggelassen werden. Den Zitronensaft fünf Minuten einwirken lassen und schließlich mit mildem Shampoo ausspülen.

Mehr Wissenswertes über Hausmittel gegen alles Mögliche und andere spannende Themengebiete findest du auf unserer Ratgeber-Übersichtsseite.

Auch interessat:
Weitere Ratgeber, die jeder mann wissen sollte
Erektionsprobleme beim Mann: Was tun?

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.