wird geladen...
Welt der Insekten

4 spannende Wissensfragen zum Thema Insekten

Insekten sind auch nur Menschen. Könnte man sagen. Stimmt aber nicht, denn sie haben erstaunliche Fähigkeiten, von denen der Homo sapiens nur träumen kann. Hier präsentieren die Kollegen von Welt der Wunder vier interessante Fakten zum Thema Insekten.

Sich als Blatt tarnendes Insekt
Sich als Blatt tarnendes Insekt iStock/Shawshank61

Warum ist die Treue bei Hummeln so wichtig?
Weltweit gibt es 250 Hummelarten. Das Besondere: Jede Hummel ist einer einzigen Blumenart treu, so lang diese blüht. Das ist wichtig für die Pflanze, da das Tier nur Pollen der eigenen Art mit sich trägt und das Gewächs sich somit optimal vermehren kann.

Fällt jedoch eine Hummelart aus – das zeigt ein Freilandexperiment –, produziert die im Stich gelassene Pflanze ein Drittel weniger Samen.

Vertreter bringen wenig: Andere Hummeln, die wegen der freien Blüten ihre Treue aufgaben, bestäubten Pflanzen, die mit den fremden Pollen natürlich nichts anfangen konnten.

Wie groß ist das größte Insekt der Erde?
Phryganistria chinensis ist eine Gespensterschrecke und das größte Insekt der Welt. Sie wurde vor zwei Jahren in Südchina gefunden und misst mehr als 60 Zentimeter.

Damit übertrifft das Insekt den bisherigen Rekordhalter, eine Gespensterschrecke der Art Phoebaeticus chani aus Malaysia, um fast sechs Zentimeter. Die Insekten ernähren sich ausschließlich von Pflanzen.

Sie schützen sich vor Feinden, indem sie mit ihrer Umgebung quasi verschmelzen. Die Schrecken tarnen sich dank ihrer Körperform als abgestorbene Äste.

4 spannende Wissensfragen zum Thema Insekten

Warum verlieren Insekten nie die Haftung?
Insekten besitzen einen körpereigenen Kleber, mit dem sie an glatten Oberflächen senkrecht entlanglaufen können.

Und das geht so: Ihre Fußsohlen sondern den Kleber ab, der dann mikroskopisch kleine Unebenheiten ausfüllt. Zur Sicherheit haken sich auch noch kleinste Härchen auf den Fußsohlen der Insekten an den Unebenheiten fest.

Wenn sie dann weiterlaufen wollen, lösen sie ihre Füße langsam, wie bei einem Klettverschluss. Der Kleber lässt sich unendlich oft auftragen, möglich macht das seine chemische Zusammensetzung.

Wie besiegt man eine Armee im Alleingang?
Blattläuse stehen ganz oben auf dem Speisezettel aller Marienkäfer. Dummerweise werden sie von einer ganzen Ameisenarmee beschützt, da die die Läuse als Nahrungsquelle benutzen.

Attacken mit Kieferklauen und Säure-Cocktails lassen Marienkäfer aber kalt. Ihr Körper ist so konstruiert, dass die scharfen Mundwerkzeuge der Ameisen abgleiten, ohne Schaden anzurichten.

An den abgerundeten, glatten Oberflächen finden die Ameisen keinen Ansatzpunkt; zusätzlich können die Käfer ihre Beine an der Körperunterseite komplett einziehen und die Attacke einfach aussitzen.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';