Knast-Bus Mit 27 Zellen: Deutsche Firma baut Gefängnis auf Rädern

11.01.2018

Deutschland hat jetzt einen "Knast auf Rädern". Verantwortlich für das mobile Gefängnis ist die Essener Firma "Beilharz".

Das Unternehmen funktionierte in viermonatiger Arbeit einen Bus zum mobilen Gefängnis um. Kostenpunkt: 460 000 Euro.

Der Kittchen-Express ist mit Panzerglas ausgestattet und verfügt über einen Gang mit "Abteilen" für 27 Insassen.

Das Polizei-Panzerfahrzeug Survivor R 4x4 von Rheinmetall Defence

Deutsche Polizei kauft brutalsten Panzerwagen

27 Zellen: Der Knast auf Rädern der Firma Beilharz
Foto:  Beilharz

Ebenfalls integrierte Einzelzellen sind mit Sitzschale, Gurt, Lüftung und Alarmknopf ausgestattet.

Zudem haben im Bus vier Begleitpersonen Platz. Diese können im Notfall auf einen Waffen-Tresor zurückgreifen.

Das komplette Fahrzeug ist videoüberwacht. Eine Toilette sucht man allerdings vergebens.

Knast-Bus der Firma BeilharzBeilharz

Mehr Polizei-News:
Betrunkener Waschbär löst Polizeieinsatz aus
Dealer will mit 1.000 Joints ins Taxi. Steigt in Polizeiwagen

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.