wird geladen...
Außer Kontrolle

19-Jährige bietet online Gratis-Sex an - 3000 Männer kommen

Eine 19-jährige Chinesin bot im Internet kostenlosen Sex mit Männern an und löste so ein absolutes Chaos aus. Nachdem sich über 3.000 Männer vor ihrem Hotel versammelten, wurde sie verhaftet.

Für Gratis-Sex-Angebot wurde sie verhaftet
Für Gratis-Sex-Angebot wurde sie verhaftet Foto: WeChat / Ye Mouyi

Was hat die 19-jährige Ye Mouyi da bloß geritten? Während eines Hotelaufenthaltes auf der Insel Hainan im Süden Chinas, postete sie öffentlich auf WeChat, ein in Asien sehr beliebter Messenger, sie würde mit jedem Mann kostenlos Sex haben.

Dazu schrieb sie, in welchem Hotel genau sie sich aufhielt. Was als Scherz gedacht war, geriet schnell vollkommen außer Kontrolle. Das Telefon der Rezeption des Wanda Hilton Hotels stand nicht mehr still. Mehr und mehr Männer meldeten sich, um Ye zu treffen.

Doch es gab auch Scharen von WeChat-Nutzern, die sich auf direkt den Weg zum Hotel machten. Verängstigt rief die junge Asiatin laut Daily Mail schließlich selbst bei der Rezeption an, um zum Flughafen eskortiert zu werden.

Eskortiert wurde sie schließlich aber nur zur nächsten Polizei-Station. Die Beamten verhafteten sie wegen illegaler Prostitution. Weil Ye Sex "for free" anbot, musste sie 64 Euro Strafe zahlen.