Fakten, Fakten, Fakten

11 erstaunliche Dinge, die du noch nicht über Disney wusstest

Die Walt Disney World steht für die Erfüllung von Kindheitsfantasien wie kaum eine andere Institution. Das weiß jeder, doch die folgenden elf faszinierenden, beeindruckenden und bizarren Fakten über die Traumfabrik sind kaum jemandem bekannt.

13 erstaunliche Dinge, die du noch nicht über Disney wusstest
13 erstaunliche Dinge, die du noch nicht über Disney wusstest Foto: iStock / FrozenShutter

1. Überall ist die Asche toter Menschen verstreut

Kein Spaß: Es gibt sehr viele Menschen, die ihre letzte Ruhe in der Walt Disney World finden möchten. Die Autorin eines Berichtes von Thrillist beispielsweise kennt ein Mädchen, deren Mutter wollte, dass ihre Asche nach ihrem Tod vom Dumbo Ride gestreut wird.

2. Disney World liegt nicht in Orlando

Orlando ist lediglich die bekanntere Nachbarstadt, aber der Großteil des Walt Disney World Resort liegt im rund 20 Kilometer südwestlich entfernten Bay Lake. Laut Wikipedia lebten im Jahr 2010 gerade mal 47 Menschen in der Stadt im Orange County von Florida.

3. Es dauert ein ganzes Leben, in jedem Hotelzimmer zu schlafen

Warum auch immer man das versuchen sollte, aber wenn man in jedem Hotelzimmer der Walt Disney World eine Nacht verbringen möchte, dauert es 68 Jahre, bis das Vorhaben vollendet ist. Falls du also jede Menge Geld und keinen alternativen Plan für dein Leben hast ...

4. Cinderella Castle steht so gut wie leer

Das ikonische Gebäude beherbergt nicht mehr als ein Restaurant, einen Geschenkeshop und ein Hotelzimmer, das ursprünglich als Appartement für Walt Disney selbst gedacht war. Dieser starb jedoch vor der Fertigstellung. Heute kann man eine Übernachtung dort gewinnen.

5. Disney World ist so groß wie San Francisco

Oder wie zweimal Manhattan, nur mit niedrigeren Mieten. Ein Drittel des 40 Quadratmeilen großen Geländes steht übrigens unter Naturschutz. Auf dem Rest der Fläche finden die Besucher die Attraktionen und ihre Unterkünfte für die Zeit, die sie im Resort verbringen.

6. EPCOT ist eigentlich ein Akronym

Heute ist Epcot einer von vier Parks, die das Walt Disney World Resort bilden. Ursprünglich war er als "Experimental Prototype Community of Tomorrow" gedacht, in der gelebt und gearbeitet werden sollte. Der Tod Walt Disneys durchkreuzten diese Pläne allerdings.

7. Jedes Jahr werden zwei Millionen Truthahn-Keulen verspeist

Was für eine Zahl – und dann auch noch pro Jahr. Allerdings geht das Gerücht um, dass es sich bei den leckeren Truthahn-Keulen eigentlich um Emu-Fleisch handelt. Dann wären es halt zwei Millionen Emu-Keulen pro Jahr, was letztlich genau der gleiche Wahnsinn ist.

8. Jeden Tag gehen 200 Sonnenbrillen verloren

Die Walt Disney World ist ein Ort, an dem Sonnenbrillen nicht lange bei ihren Besitzern bleiben. Etwa 200 werden pro Tag im Fundbüro abgegeben, nachdem sie irgendwo in einem der Vergnügungsparks aufgetan wurden. Am besten nimmt man also nicht seine Lieblingsbrille mit.

9. Es gibt keine Strohhalme im Animal Kingdom

Nicht nur keine Strohhalme, sondern darüber hinaus keine Deckel für Becher. Warum? Weil die Parkbetreiber nicht darauf vertrauen, dass die Besucher diese irgendwo hinwerfen, wo die Tiere des Animal Kingdom herankommen können. Okay, das hätte man sich denken können.

10. Das Verkehrssystem ist besser als in vielen Städten

Rund 400 Busse sind im Walt Disney World Resort unterwegs, das damit eine größere Flotte hat als das Los Angeles Department of Transportation. Viele US-amerikanische Städte können von einem Verkehrssystem wie dem in der Disney World nur träumen.

11. The Beatles trennten sich in der Disney World

Für Fans der legendären Musikgruppe ist die Walt Disney World ein verfluchter Ort, denn hier unterschrieb John Lennon im Dezember 1974 das Dokument, das die Trennung der Beatles offiziell besiegelte. Lennon machte mit seiner Familie Urlaub im Polynesian Village Resort.