Das Ende aller Tage? Apokalypse: Bringt uns der Black Moon den Weltuntergang?

Kündigt die Mondfinsternis vom 30. September 2016 den Weltuntergang an?
© yournewswire.com

Uns stehen düstere Zeiten bevor. Am Freitag wird der mysteriöse "Black Moon" uns die dunkle Seite des Mondes zeigen – und offensichtlich ist dieses astronomische Ereignis ein Anzeichen für das Ende der Welt.

Heute, am 30. September, wird der Schatten der Erde die beleuchtete Seite unseres Mondes "eingefangen" und diesen so für das menschliche Auge quasi unsichtbar machen.

Dieses astronomische Phänomen passiert rund alle 32 Monate, weshalb eigentlich kein Grund zur Sorge bestehen sollte.
 

Die Mondphasen 2016
© Giphy

Alle Vertreter dieser rationalen These haben die Rechnung allerdings ohne unsere Freunde von der Verschwörungstheoretiker-Front gemacht.

Ihrer Meinung nach ist dieser "Black Moon" eine ganz besonderer, da die folgende universale Aktivität das Event maßgeblich beeinflussen soll:

Zum Thema: Stephen Hawking warnt: Aliens könnten Menschheit auslöschen

Der 1. September 2016 brachte uns eine spezielle Sonnenfinsternis, in deren Rahmen der Mond über Afrika eine gerade Linie mit der Erde und der Sonne bildete.

Durch diese Anordnung der Himmelskörper schien es so, als wäre die Sonne komplett verdunkelt gewesen.

Das Foto einer Sonnenfinsternis
© Wikimedia

Wie "RT" berichtet, veranlasst Verschwörungs-Jünger die Kombination dieses Phänomens mit dem anstehenden "Black Moon" vom Allerschlimmsten auszugehen.

Gäubige Christen zauberten in Rekordzeit einen Bibelvers aus der Tasche, der diese dystopische These stützt.

Zum Thema: Dieser NASA-Fund könnte die Existenz von Aliens beweisen

Laut der Website "Sings Of The End Of Times" heißt es in Kapitel 24:29 des Matthäus-Evangeliums wie folgt:

"Bald aber nach der Trübsal derselben Zeit werden Sonne und Mond den Schein verlieren, und Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden sich bewegen."

Zusammengefasst glauben Anhänger dieser Weltuntergangs-Theorie also, dass mit der Sonnenfinsternis zu Beginn des Monats der erste Teil der Prophezeiung erfüllt wurde und der kommende Freitag den "der Mond den Schein verlieren"-Part erfüllen wird.

NASA-Video: So hast du das All noch nie gesehen

 

Vollkommen überraschend behaupten Wissenschaftler hingegen, dass kein Grund zur Panik besteht, und die Erde sich nach dem "Black Moon" in gewohnter Manier weiterdrehen werde.

Verständlich: Schließlich ist es das gefühlte drölftausensechshundertdreiundzwanzigste Mal, dass Konspirations-Knallköpfe das Ende aller Tage prophezeien. 

Zu diesen Zeiten kannst du die Mondfinsternis sehen

Solltest du dir diese zweifelsohne faszinierende und wunderschöne Naturschauspiel anschauen wollen, findest du folgend die Zeiten, zu denen den "Black Moon" auf verschiedenen Teilen der Erde über die Bühne gehen wird:

Die Finsternis wird hauptsächlich in der westlichen Hemisphäre über Nord- und Südamerika sichtbar sein. Auch die westlichsten Teile Europas kommen in den Genuss des astronomischen Spektakels.

Totale Dunkelheit an Halloween

Seinen Höhepunkt erreicht das Phänomen um 20:11 östlicher Zeit in den USA bzw. um 1:11 Uhr in der Nacht zum Sonntag in Großbritannien.

Und keine Sorge: Auch bei uns ist der "Black Moon zu bewundern. Und zwar pünktlich zu Halloween, in der Nacht zum 31. Oktober. Besser geht's nicht.

Zum Thema:
Horror-Video: Mädchenleiche öffnet ihre Augen - nach 300 Jahren!
Mysteriös: Exotischer Monster-Fisch in Nordsee entdeckt​

Tags:
Steam Punk Reaper T-Shirt
 
Preis: EUR 17,01
Bierkrug mit Gravur
 
Preis: EUR 12,99
Biere der Welt
UVP: EUR 32,90
Preis: EUR 26,95 Prime-Versand
Sie sparen: 5,95 EUR (18%)
Copyright 2017 maennersache.de. All rights reserved.