Nach 2-Tage-Besäufnis Notaufnahme! Mann nimmt "aus Spaß" 35 Viagra-Tabletten

Notaufnahme! Mann nimmt "aus Spaß" 35 Viagra-Tabletten
© iStock / Montage: Männersache

Der Brite Daniel Medforth hat laut eigener Aussage "aus Spaß" 35 Viagra-Tabletten binnen einer Stunde eingeworfen.

Das Ganze geschah offenbar nach einem zweitägigen Besäufnis in dem Haus eines Freundes, wie die Sun berichtete.

Medforth wollte schauen, was nach einer Überdosis der Potenzmittelchens passiert. Inzwischen weiß das Ergebnis dieses Experiments nicht nur der 36-Jährige selbst, sondern auch die Rettungssanitäter, seine Familie, das Personal des Krankenhauses in das er geliefert wurde - und zuletzt auch noch die Weltöffentlichkeit. 

Mehr: Mann geht 700 Tage auf Onanier-Entzug und hat jetzt Superkräfte

Denn seine Erektion wollte nicht nachlassen. Weder nach einigen Stunden, noch nach einigen Tagen!

„Ich bekam Übelkeit, Schwindel und Halluzinationen. Alles was ich sah war grün. Und ich hatte eine massive Erektion, die nicht mehr wegging“, beschrieb Medfort sein Viagra-Erlebnis dem Boulevardblatt. 

Mehr: Mann erzählt: "So ist es, Sex mit einem Mikro-Penis zu haben"

Doch das Experiment ging für den Briten glücklicherweise ohne Folgeschäden aus.

Eine Überdosis der blauen Pillen kann laut Packungsbeilage Hirnblutungen hervorrufen, zum Verlust des Bewusstseins führen oder sogar tödlich enden.

Video: Auf diese Männer-Vornamen stehen Frauen wirklich

 

Weitere Artikel zum Thema:
7 Dinge, die nur ein Mann mit kleinem Penis sagt
11 Penis-Probleme, die jeder Mann kennt

Tags:
Steam Punk Reaper T-Shirt
 
Preis: EUR 17,01
Bierkrug mit Gravur
 
Preis: EUR 12,99
Biere der Welt
UVP: EUR 32,90
Preis: EUR 26,95 Prime-Versand
Sie sparen: 5,95 EUR (18%)
Copyright 2017 maennersache.de. All rights reserved.