Cyberwar Ist der Einsatz von Todes-Drohnen ein Kriegsverbrechen?

Welt der Wunder
So sieht ein Truck aus der Kamera einer Drohne vom Typ MQ-9 Reaper
1,2 Sekunden dauert es, nachdem in den USA der Abschussknopf gedrückt wurde, bis die Drohne in Afghanistan ihre Waffe abfeuert © Ethan Miller/Getty Images

Immer wieder fordern Experten den Stopp der US-Drohnen-Einsätze. Nicht nur, weil ihnen Hunderte Zivilisten zum Opfer fallen.

Tatsächlich fehlt dem Drohnenkrieg jegliche gesetzliche Grundlage, stellt der US-Rechtsprofessor Kenneth Donald Anderson fest. Das könnte potenziell dazu führen, dass Mitglieder der US-Regierung vom Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag angeklagt werden, wenn die USA den Internationalen Strafgerichtshof anerkennen. Was sie aber nicht tun.

Bis zu 55 Personen sind für den Flug einer Drohne nötig - vom Bodenpersonal über den Piloten bis zu den Fachleuten für den Einsatz der diversen Bordkameras und die Analyse der in Echtzeit gelieferten Bilder (sie sitzen u. a. auch in Deutschland).

Trotzdem lohnt sich in den Augen der Militärs der Einsatz. Denn die Anschaffungs und Unterhaltskosten für eine Drohne sind weitaus geringer als die für einen Kampfjet.

Schussgenauigkeit in Zentimetern

 

1,2 Sekunden dauert es, nachdem in den USA der Abschussknopf gedrückt wurde, bis die Drohne in Afghanistan ihre Waffe abfeuert. Je nach Höhe der Drohne schlägt sie weitere fünf bis zehn Sekunden später am Boden ein. Nur wenn die anvisierte Person in dieser Zeit ihre Position ändert, hat sie eine Chance, den Angriff zu überleben. Die Zielgenauigkeit der Waffen an Bord der Drohne liegt bei wenigen Zentimetern.

Eines von fünf Opfern ist unschuldig!

 

So gab es beispielsweise laut einer Studie des Bureau of Investigative Journalism bei Drohnenangriffen in Pakistan bis Mitte 2014 zwischen 2310 und 3743 Opfer - zwischen 416 und 957 von ihnen waren Zivilisten.

Drohenkrieg ist Psychokrieg

 

Drohnenpiloten leiden häufiger unter Kriegstraumata als Kampfjetpiloten. Anders als Letztere sehen sie live, wie die von ihnen abgefeuer ten Luft-Boden-Raketen und Bomben oft nicht nur Terroristen, sondern auch unschuldige Menschen töten.

Weitere Artikel zum Thema: 
Drohnen-Pilot berichtet: "Ich habe 1626 Menschen getötet, ohne eine Waffe in die Hand zu nehmen"
Das Zuckerberg-Imperium: So steuert Facebook deine Gefühle!

 

Tags:
Breaking Bad T-Shirt
 
Preis:
Bluetooth Lautsprecher
 
Preis: EUR 19,99 Prime-Versand
Totenkopfgläser
 
Preis: EUR 19,90 Prime-Versand
Copyright 2017 maennersache.de. All rights reserved.