Internet-Beef Online-Gamer setzt Kopfgeld von 70.000 Euro auf Erzrivalen aus

Eine Szene aus EVE Online
© ccpgames

"EVE Online" verteidigt seinem Ruf als eines der polarisierendsten Online-Rollenspiele unter dieser Sonne.

Ein Zocker des Weltraumflugsimulators bot Mitspielern nun umgerechnet 70.000 Euro an, wenn sie ihm lästig gewordene Rivalen ausschalten.

Online-Pilot "holder2k" offerierte auf reddit einen entsprechenden Paypal-Vertrag, der ambitionierten Internet-Sternenkriegern 70.000 echte Euro garantiert, sollten sie seine unliebsamen Kontrahenten aus deren Territorium verdrängen.

Eine Szene aus dem Internet-Game EVE Online
© twitter/xbox_live

Doch welche Art von Gamer könnte derart gefürchtet sein, dass ein so hohes Kopfgeld auf ihn ausgesetzt wird?

Laut "unilad" handelt es dabei offensichtlich um die berühmt-berüchtigte "Hard Knocks"-Allianz. Ein rücksichtloser Haufen, der das erste Bündnis in der EVE-Geschichte bildete und einen quasi uneinnehmbaren Online-Todesstern errichte.

Als wäre die Eroberung dieser dunkeln Festung nicht Herausforderung genug, muss "holder2k" im Rahmen seiner Großoffensive zunächst in ein umgangssprachlich als "Rage" bekanntes Sternensystem eindringen.

Nach der Stürmung dieses der Legende nach hermetisch abgeriegelten Kosmos hätte er schließlich immer noch den Todesstern von "Hard Knocks" vor der Brust.

Laut Tastatur-Hengsten eine fruchterregende Waffe apokalyptischen Ausmaßes, die feindliche Armee mit nur einem einzigen Knopfdruck auslöschen kann.

Hard Knocks gilt als mächtigste Allianz in EVE Online
© ccpgames

Erschwerend hinzu kommt, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von EVE es explizit verbieten, echtes Geld für Handlungen jeder Art innerhalb des Online-Games anzubieten.

Doch warum will "holder2k" seine Kontrahenten mit aller Macht zu Fall bringen und dabei riskieren, dass er vo seinem heißgeliebten Spiel ausgeschlossen wird?

Die "Hard Knocks"-Fraktion erklärt das Ganze wie folgt: "holder2k" ist eigentlich ein EVE-Spieler namens "HeWhoShallNotBeNamed", der aktuell Beef mit ihrem Boss "NoobMan" hat.

Demnach wurde der angefressene Gamer nach ersten Spannungen im Rahmen eines heftigen Streits aus dem offiziellen Hard-Knocks-Chat verbannt.

Ein Raumschiff im Internet-Game EVE Online
© unilad/EVEOnline

Vollkommen eskaliert sei der Konflikt schließlich, nachdem einige Mitglieder von "Hard Knocks" ihren Ex-Kollegen angeblich im realen Leben am Telefon bedroht hätten.

"Noob Man" wiederum behauptet, dass "holder2k" ihn außerhalb des Spieles bedroht hätte, und er einfach nur in Ruhe gelassen wollen würde.

Mausklick-Großoffensive

Online flogen schließlich die Fetzen, als "Hard Knocks" das Hauptquartier von "Hispanic Enterprises" – der Allianz von "holder2" fanden – und es in Schut und Asche bombten.

Wie dieses bizarre Märchen ausgehen wird, weiß wohl nicht einmal die beteiligten Parteien.

Vielleicht sollten die Online-Hitzköpfe zur Abwechslung mal eine entspannte Runde "Farmville" zocken.

Zum Thema:
GTA 5: Fan-Film erweckt Kult-Charakter Trevor Philips zum Leben
Nintendo-Boss: Gamer zockt "Super Mario" in Weltrekordzeit durch

Tags:
Steam Punk Reaper T-Shirt
 
Preis: EUR 17,01
Bierkrug mit Gravur
 
Preis: EUR 12,99
Biere der Welt
UVP: EUR 32,90
Preis: EUR 26,95 Prime-Versand
Sie sparen: 5,95 EUR (18%)
Copyright 2017 maennersache.de. All rights reserved.